21.03.24 Vienna Youth Challenge und Swiss Masters

Youth Challenge
Am Wochenende vom 16. und 17. März fand die International Youth Challenge in Wien statt. Dieses Jahr gab es zum ersten Mal neben dem klassischen Jugendturnier (U18) ein U23-Turnier. Unter den über 200 Teilnehmenden fanden sich mit Justin Oeschger und Kilian Schmutz auch zwei Emmentaler

Am Samstag fanden für die U18-Spieler die Einzel statt. Justin hat nach seiner Startniederlage den Swiss Open Junioren-Sieger 2022 Quentin Glass direkt mit 3:0 geschlagen und wurde Gruppensieger. In der ersten Runde der K.O.-Phase war allerdings bereits Schluss.

Bei der U23 fand am Morgen ein Einzel und am Nachmittag ein Doppelturnier statt. Kilian startete nicht wie gewünscht ins Turnier und schied bereits in der Gruppenphase aus. Am Nachmittag fand dann das Doppel-Turnier der U23 statt. Das Doppel Hofmann/Schmutz kannte sich bereits bestens und wurde dieses Jahr sogar 2. beim Brienzwiler Open. So spielten sie sich mit tollen Darts auch in Wien bis ins Finale. Leider verloren sie den Decider und wurden somit 2.

Am zweiten Tag fand für die U18 dann noch das Doppel und Team Turnier statt. Für Justin war vor allem das Doppel ein Highlight, bei welchem er mit seinem Partner (Mirko Vasic, ITA) auf einem sehr guten Niveau einige Runden überstand. Beide spielten auf einem ähnlichen Niveau und konnten einander pushen. Erst im Viertelfinale war für die beiden Endstation. Im Team war leider bereits in der ersten Runde Schluss.

Bei den U23-Spielern stand nochmals dasselbe Programm wie am Vortag an. Kilian verpasste leider wie bereits am Samstag die K.O.-Phase und schied punktgleich mit dem Gruppenzweiten aus.

Am Nachmittag traten Sven und Kilian wieder im Doppel Wettbewerb an. Die erste Runde überstanden die beiden problemlos. Später trafen sie auf das Doppel Andràs Borbely/ Péter Keleman. In einem sehr hochklassigen Spiel mussten unsere Schweizer leider in einem weiteren Decider den Kürzeren ziehen und somit war die IYC Wien für beide vorbei.

Was man klar am Wochenende gesehen hat ist, das die angereisten Schweizer, egal ob U18 oder U23 mit vielen anderen Spielern im Ausland mithalten können! Besonders die Emmentaler überzeugten mit ihren tollen Leistungen. Hopp SDTE und hoffentlich bis nächstes Jahr in Wien.

Swiss Masters 2024

Am 17.03.2023 trafen sich die besten Spieler der Schweiz in Sissach am Swiss Masters.

Für das Einladungsturnier sind automatisch neu die Top 64 der der SDA Einzelrangliste qualifiziert (Bisher Top 48).
Darunter Yanick Etter und Ernad „Aschi“ Filovic. Letzterer musste seine Teilnahme nebst vielen anderen Spielern kurzfristig absagen.

Aufgrundessen rutschten mit Reto Hofer, Ruedi Togni und Rinaldo Hodel drei weitere Emmentaler ins Teilnehmerfeld.

Pünktlich um 10:00 Uhr ging‘s los. Die Auslosungsgötter meinten es bescheiden gut mit den grünweissschwarzen, weswegen gleich alle vier die Segel nach der ersten Runde streichen mussten.

Last 64:
Marcel Hirzel (68.24) - Yanick Etter (63.59) 4:2

Roy Aseral (62.36) - Rinaldo Hodel (58.94) 4:3

Roman Wellinger (73.44) - Reto Hofer (61.76) 4:1

Adrian Emmenegger (49.05) - Ruedi Togni (52.74) 4:3

Yanick konnte sich gegen den späteren Halbfinalisten Marcel Hirzel mit guter Leistung behaupten, scheiterte aber letztendlich um haaresbreite am Doppel zum 3:3. Hirzel nutzte die Chance eiskalt was zum 4:2 Endresultat führte.

Rinaldo Hodel musste gegen den NLA-erfahrenen Basler Roy Aseral ran und scheiterte denkbar knapp im Decider. Rinaldo kämpfte sich nach einem 3:1 Rückstand nochmal stark zurück, aber Aseral zeigte im Decider seine ganze Routine  und beendete das Spiel mit einem 17-Darter.

Reto Hofer bekam es mit dem Nr 3 gesetzten Roman Wellinger zu tun. Nach komplett verschlafenem Start-Leg konnte er sich zwar noch das 1:1 erkämpfen, scheiterte in den weiteren Legs aber an den wenigen Doppelchancen. Im letzten Leg verpasste Hofer ein 107er Finish zum 15-Darter knapp. Die Chance nutzte der routinierte Wellinger und knallte seinerseits den 15. Dart ins richtige Doppel….Autsch & Gratulation dem späteren Finalisten.

Noch bitterer erging es Ruedi Togni, welcher sich nach einem 1:3 Rückstand nochmals mustergültig zum 3:3 herankämpfte, dann leider aber im Decider nach verpassten Match-Darts den Kürzeren zog.

In Abwesenheit der Challenge-Tour-Söldner Bellmont, Walpen & Schiertz durfte sich Thomas Junghans am späteren Nachmitag zum Masters Sieger krönen lassen. Gratulation!

Etter, Hofer und Hodel versuchten sich nach dem Ausscheiden noch im Lucky-Looser Turnier.

Hofer durfte in der ersten Runde gegen den späteren Sieger Macit Yavuczan ran, und scheiterte auch hier an den Doppeln.

Hodel traf auf den NLA erprobten Thierry Arpagaus und knüpfte an die gute Leistung vom Morgen an, indem er 2:1 siegte. Im Viertelfinal traf der junge Rinaldo Hodel auf den noch jüngeren Mael Bachmann und musste sich knapp mit 2:1 geschlagen geben. Gratulation an dieser Stelle an den späteren Jugend-Masters-Champion Mael!

Noch etwas besser machte es Etter und besiegte in Runde 1 souverän den aus der Meisterschaft bekannten Berner Samuel Schmutz. Im Viertelfinal wartete der ebenfalls NLA erprobte Mischa Girod welcher ebenfalls, wenn auch etwas weniger souverän, besiegt werden konnte.
Im Halbfinal traf Yanick auf den bestens bekannten Neo-NLA-Aufsteiger aus Safnern, Fabian Schor. Die beiden lieferten sich einen offenen Schlagabtausch auf hohem Niveau bei dem Schor im Decider die Nase vorne hielt.

Alles in allem zwar nicht der erfolgreichste Tag für das SDT, aber 4 Emmentaler am Masters…darauf lässt sich aufbauen!



05.01.2024 premier league, wm-Stübli und q-school

Der erste Eintrag 2024! An dieser Stelle wünschen wir euch treuen Leserinnen und Lesern einen tollen Start ins 2024.

In der Altjahrswoche war einiges los in der schmucken Emmentaler Dartswelt. Am 27.12. wurden die Finalspiele der vereinsinternen Premier League gespielt.
Aber der Reihe nach: Nachdem vier Gruppen mit je fünf Spielern abgeschlossen waren lauteten die 1/4-Finals wie folgt (in Klammern die Position der Setzliste - diese wird jeweils nach Platzierung der SDA-Rangliste der vergangenen Ligasaison erstellt):

Yanick Etter (2) - Daniel Böhlen (3)                6:9
Kilian Schmutz (7) - Justin Oeschger            8:9
Kevin Weyermann - Michael Lehmann (4)    4:9
Stefan Scheidegger (1) - Jürg Sterchi (5)      9:7

Auffällig hierbei ist, dass sich Justin als einziger "Nicht-NLB-Spieler" für die KO-Phase qualifizieren - und gleich noch gegen Kilian gewinnen - konnte. Er setzte sich in seiner Gruppe unter anderem gegen Reto Dietrich und Dario Steiner durch. Yanick, welcher im Vorjahr noch das Finale bestritt, musste bereits früh die Segel streichen.

Die Halbfinals lauteten dann wie folgt:
Daniel Böhlen 58.31 - Justin Oeschger   61.78              5:11
Muck Lehmann 59.44 - Stefan Scheidegger  63.07      6:11


Im Finale traf also der sackstark aufspielende Justin auf den Titelverteidiger Stefan. Justin lag über die gesamte Dauer des Spiels vorne und war vorallem auf die Doppel sehr souverän. Kurz vor der Ziellinie geriet er aber doch noch ins Stolpern und Stifu liess seine ganze Routine aufblitzen, gewann die letzten fünf Legs in Folge und verteidigte somit erfolgreich seinen Titel. Heartbreak für den jungen Justin, dessen Leistung aber nicht hoch genug einzuschätzen ist. 36  100+ Aufnahmen (gegenüber deren 22 von Stefan) zeigen deutlich, dass am Ende vielleicht auch der etwas glücklichere Spieler gewonnen hat.

Stefan Scheidegger 59.01 - Justin Oeschger 59.77    13:12

Bilder dazu gibt es in der Galerie zu sehen.

WM-Stübli

Organisiert von Barchef Dimitri wurde vereinsintern zum zweiten Mal das WM-Stübli gefeiert. Die Spiele konnten auf Grossleinwand verfolgt werden und es gab feinste WM-Burger und Iceman-Shots. 6 Abende lang wurde unter Vereinsmitgliedern und Freunden Darts gespielt, getrunken und gefachsimpelt. Danke allen, die zum gelungenen Stübli beigetragen haben!

Q-School 2024

Nächste Woche startet in Kalkar (D) die Qualifying-School für die PDC Pro Tour. Nachdem im letzten Jahr mit Kilian Schmutz, Dario Steiner und Yanick Etter drei SDTE-ler das Abenteuer wagten, wird im 2024 einzig Yanick Etter das Emmental vertreten. Die ca. 15-köpfige Schweizer Delegation wird angeführt von Stefan Bellmont und Schweizermeister Marcel "Cello" Walpen, welche sich mit den letztjährigen Leistungen berechtigte Chancen auf eine der begehrten Tour-Cards ausmalen können.

Wir wünschen allen Schweizer Spielerinnen und Spieler viel Erfolg am wohl härtesten Dartsturnier der Welt.



22.12.2023 Advents- und christmas open + SDC Finals

Advents- und Sissach-Open
Während die SDA Team Meisterschaft schon eine Woche früher in die Weihnachtspause ging, standen am 16. und 17. Dezember noch traditionsgemäss die Christmas und Advents Open in Sissach auf dem Programm, wo nochmals um Ruhm, Ehre und Ranglistenpunkte gespielt wurde.

Am 16.12.2023 fanden auch noch die SDC-Finals in Basel statt, was das Teilnehmerfeld an den Christmas Open sicherlich etwas reduzierte. Trotzdem stellten sich ca. 70 dartsbegeisterte Damen und Herren der Herausforderung in Sissach. Darunter eine überschaubare Truppe vom SDT Emmental (Justin Oeschger und Ruedi Togni).

Gestartet wurde um 11:00 mit den Gruppenspielen der Herren; in 16 4er oder 3er Gruppen ging es darum, einer der ersten zwei Plätze zu erreichen, damit man mit einem 32er Tableau (1/16 Finale) in die entscheidende KO-Phase gehen konnte.

Währen bei den Damen in Gruppenspielen die Viertelfinals ausgespielt wurden, suchte man bei der Jugend die Halbfinalgegner.

Als sich am Ende des Tages Michel "Schmäde" Schmid (an Nr. 5 gesetzt) zum verdienten Sieger ernennen durfte, war die Bilanz der zwei SDTE Akteure unterschiedlich ausgefallen:

Während sich Ruedi nach 1 Sieg und 2 Niederlagen nicht für die KO-Phase qualifizierte und sich somit auf den Heimweg machte, spielte Justin noch weiter Darts im Joker Sissach. Am Ende erreichte Justin mit den Last 32 (Herren), Halbfinale (Jugend) und dem Viertelfinale (Lucky Loser) weitere schöne Resultate in seiner noch jungen Karriere! BRAVO Justin.

Am Sonntag stand dann noch das Advents Open an - und jetzt waren mit den Topgesetzten Marcel Walpen und Stefan Bellmont, auch die aktuell besten Dartsspieler der Schweiz im Joker Sissach anzutreffen! Die Truppe vom SDTE (Justin Oeschger, Ruedi Togni) bekam durch Ernad Filovic Verstärkung.

Gestartet wurde wieder um 11:00 mit den Gruppenspielen der Herren, in 16 5er oder 4er Gruppen ging es darum, einer der ersten vier Plätze zu erreichen, damit man mit einem 64er Tableau (1/32 Finale) in die entscheidende KO-Phase gehen konnte. Somit war schon vor dem ersten geworfenen Darts klar, das sich jeder der 4er Gruppe für die KO-Phase qualifiziert hat. Nichts desto trotz wurde um jedes Leg und jeden Punkt gekämpft, damit man in einer guten Position ins 64er Tableau starten konnte.

Währenddessen wurde bei den Damen und der Jugend in den Gruppenspielen die jeweiligen Halbfinal Paarungen ermittelt.

Am Ende des Tages konnte Michel Schmid mit einer knappen Halbfinalniederlage gegen Stefan Bellmont seine gute Form vom Vortag sicher bestätigen, während man Stefan Bellmont später mit einem 5-2 Finalsieg über die aktuelle Nr.1 Marcel Walpen zum verdienten Sieger erklären durfte.

Bei den SDTE Akteuren war Ernad Filovic mit Gruppensieg (4er Gruppe) und dem Ausscheiden in der zweiten KO-Runde (Last 32) 

der Erfolgreichste, Ruedi kam mit 3 Niederlagen in (4er Gruppe) zwar weiter, verlor aber in der ersten KO-Runde 0-3. Justin hatte sich mit einem Sieg und als Vierter (5er Gruppe) in die KO-Phase gekämpft, wo leider auch das erste Spiel (0-3) Endstation bedeutete. Bei der Jugend lief es Justin auch weniger gut als am Vortag und er blieb diesmal leider schon in der Gruppenphase hängen.

Wir danken den Organisatoren zu den zwei gelungenen Turnieren und gratulieren den Siegerinnen und Siegern zu Ihren Erfolgen!

Die SDTE Akteure nehmen sicher wieder viel an neuen Erfahrungen mit und werden sie im neuen Turnier Kalender 2024 zu positiven Resultaten anzuwenden wissen.

SDC Finals 2023
Mit Ernad Filovic, Kilian Schmutz, Florina und Marco Schenk waren vier STDEler bei den SDC Finals in Basel dabei.

Zuerst wurde eine Gruppenphase gespielt. Die besten zwei Spieler jeder Gruppe qualifizierten sich für die K.O.-Runde. Ernad brillierte in seiner Gruppe und spielte im letzten Spiel einen Average von über 80 Punkten. In der K.O.-Phase wurde er in der zweiten Runde anschliessend von Thomas Köhnlein gestoppt, welcher später sogar im Halbfinale stand. Kilian qualifizierte sich in seiner Gruppe als 2. hinter Felix Schiertz ebenfalls für die K.O.-Phase. Endstation war aber für ihn bereits in der ersten Runde. Florina und Marco Schenk schieden beide in der Gruppenphase aus.

Gewonnen hat das Turnier anschliessend Emmentaler Passivmitglied Stefan Bellmont. Über das ganze Turnier brillierte er mit einem Schnitt von 91 Punkten und im Final gar mit einem Schnitt von über 105!
 
Nun wünschen wir euch allen schöne Weihnachten. In der Altjahrswoche wird in Langnau fleissig Darts geschaut und geworfen. Im WM-Stübli gibt es für Freunde und Mitglieder des Vereins Liveübertragung der PDC WM, zudem wird auch noch der Final der clubinternen Premier League ausgetragen - Die Teilnehmer sind noch nicht bekannt.







20.11.2023 2. AOD youth open 

Am 2. AOD-Youth Open duellierten sich 28 Junioren (bis und mit 23).
Dabei waren mit Nico Hodel, Ernad Filovic, Rinaldo Hodel, Ivan Jenni, Justin Oeschger, Joshua Müller und Kilian Schmutz gleich sieben(!) Spieler im Shirt vom SDTE.

Leider war das Glück bei der Auslosung nicht auf Seiten der Emmentaler. Vier Spieler des SDTE (Ivan Jenni, Justin Oeschger, Joshua Müller und Kilian Schmutz) waren alle in der gleichen Gruppe.

In der Gruppenphase spielten alle sechs Spieler einer Gruppe ein best of 3 gegen jeden. Für die K.O.-Phase qualifizierten sich Ernad, Justin, Rinaldo und Ivan.

Ernad und Rinaldo schieden in der ersten, Ivan und Justin in der zweiten Runde des KO-Tableaus aus.
Im B-Turnier gewann Kilian das Spiel um Platz 3 gegen Joshua.

Das Hauptturnier gewann Sven Hofmann aus Wimmis vor Loris Schaub - Herzliche Gratulation.

Kommendes Wochenende heisst es wieder hopp SDTE in der SDA-Meisterschaft!




02.11.2023 Feriengruss und Turnierupdates 

In den vergangenen Wochen war einiges los im Dart-Emmental!
Zuerst teilen wir aber einen SDTE-Gruss mit euch: Reto Hofer weilt derzeit am anderen Ende der Welt und präsentiert natürlich stolz seine Softshelljacke - Wisst ihr, wo er sich befindet?

Nun zu den Turnieren: Am 20.10 und 21.10 fand die MyDarts.ch Trophy in Escholzmatt statt. Beim Doppelturnier vom Freitag schafften es Yanick Etter und Michael Lehmann bis ins Halbfinale!

Am Samstag folgte das Einzelturnier. Gleich acht SDTE-Spieler waren vor Ort. Während Ueli Trachsel und Rinaldo Hodel jeweils knapp in ihrer Gruppe scheiterten, qualifizierten sich die restlichen sechs Spieler für die K.O.-Phase. Ein Ausrufezeichen bereits in der Gruppe konnte Muck (Lehmann) setzen. Er schlug den frisch gebackenen Schweizermeister Marcel Walpen gleich zu null!

Weniger gut lief es aber dann in der K.O.-Phase. Michael Lehmann, Kilian Schmutz, Dario Steiner und Justin Oeschger schieden alle in der ersten Runde gegen starke Gegner aus. Rudolf Togni und Ivan Jenni schafften es bis in die zweite Runde, ehe sie auch ausschieden.


Am 28.10.2023 und 29.10.2023 gastierte dann die SDC-Tour in Langnau. In der Turnhalle direkt unter dem grössten und schönsten Dartlokal der Schweiz (unserem :-P) wurden 32 Boardanlagen aufgestellt.

Am Samstag waren mit Marco Schenk, Dario Steiner, Kilian Schmutz, Ruedi Togni, Justin Oeschger und Ernad Filovic sechs Emmentaler angemeldet.
Während für Marco Schenk bereits in der Gruppenphase Schluss war, schafften es die restlichen fünf in die Runde der letzten 64 und somit ins Preisgeld. Dario Steiner und Rudolf Togni schieden in der ersten Runde aus. Ernad Filovic, Justin Oeschger und Kilian Schmutz in der zweiten Runde.

Natürlich war sonntags ebenfalls noch ein SDC-Turnier. Dort vertraten Michael Lehmann, Ernad Filovic und Stefan Scheidegger die Emmentaler Farben. Alle drei schafften den Sprung in die Top 64. Stefan und Muck scheiden in dieser Runde aber aus. Ernad scheiterte in der zweiten Runde.

Am Wochenende geht die SDA-Meisterschaft weiter - alle 4 Teams sind am Sonntag im Einsatz. Hopp SDTE!





20.10.2023 Schweizermeisterschaften 

Am 14. und 14. Oktober fanden in Deitingen die Schweizermeisterschaften der SDA statt. Für die Emmentaler reisten folgende Mitglieder ans Einzel-Turnier am Samstag:
Kilian Schmutz, Ruedi Togni, Yanick Etter, Ernad Filovic, Stefan Scheidegger, Joshua Müller, Nico Hodel, Rinaldo Hodel, Justin Oeschger und Ivan Jenni.

Der Dart Club Deitingen hatte die Zweienhalle wunderschön eingerichtet. Grüne Banner schwebten festlich beleuchtet über den Boardanlagen, herbstliche Kürbisse und Holzgeländert umrahmten den Spielbereich. Auch kulinarisch blieben nur wenige Wünsche offen - So fängt Darts! Merci an dieser Stelle für die tolle Gastfreundschaft.

Mit 40 Minuten Verspätung startete dann die erste Runde. Bei den Herren gingen 188 Spieler an den Start. Wie an der SM üblich, wird im Single-KO System gespielt. Ausrutscher sind also verboten. Als Topfavoriten gingen Stefan Bellmont und Marcel Walpen an den Start, aber auch Felix Schiertz, Matthias Jost, Jason Mauersberger und Thomas Junghans galten zum erweiterten Favoritenkreis.

Die Resultate der Emmentaler folgen hier:

Herren Einzel (188)

Last 256:
Stefan Scheidegger (52.66) - Leon Gabriel (45.44) 4:2
Ernad Filovic (57.30) - Peter Lerch (59.28) 4:3
Justin Oeschger (54.90) - Lukas Schmid (58.70) 4:3
Rinaldo Hodel (52.12) - Djorde Misic (67.58) 1:4
Ivan Jenni (54.30) - Salem Mischler (52.61) 4:2
Nico Hodel (35.28) - Hansjörg Beck (31.30) 4:2
Joshua Müller (41.94) - Adrian Schaub (47.19) 1:4
Yanick Etter (45.20) - Samuel Nesta Schmutz (43.77) 4:0
Ruedi Togni (44.48) - Markus Neuenschwander (45.82) 4:3
Kilian Schmutz (58.98) - Adrian Emmenegger (50.06) 4:1

Last 128:
Stefan Scheidegger (47.80) - Nicolas Messerli (46.16) 4:2
Ernad Filovic (59.24) - Daniele Gallizioni (57.77) 4:3
Justin Oeschger (62.63) - Marlon Buchli (58.13) 4:0
Ivan Jenni (56.95) - Yannick Cainzos (54.25) 3:4
Nico Hodel (44.54) - Adrian Schaub (52.74) 0:4
Yanick Etter (57.51) - Jonas Kropf (48.02) 4:1
Ruedi Togni (50.88) - Fabio Cescon (47.54) 4:3
Kilian Schmutz (60.76) - Patrick Rey (59.89) 3:4

Last 64:

Stefan Scheidegger (71.57) - Mathias Jost (71.14) 1:4
Ernad Filovic (48.34) - Lars Graber (50.84) 1:4
Justin Oeschger (53.51) - Robert Tombez (53.78) 1:4
Yanick Etter (52.10) - Ruedi Togni (46.61) 3:4

Last 32:
Ruedi Togni (57.84) - Beat Bremgartner (65.04) 2:4

Junioren (20)

Last 32:
Justin Oeschger (48.98) - Mike Schweizer (45.45) 3:1
Ivan Jenni (54.33) - Joshua Müller (44.32) 3:0

Last 16:
Justin Oeschger (48.83) - Morris Wermelinger (44.75) 3:1
Rinaldo Hodel (44.23) - Mael Bachmann (46.97) 0:3
Ivan Jenni (48.54) - Dominik Beck (48.77) 2:3
Nico Hodel (44.84) - Leon Gabriel (47.08) 2:3

Viertelfinale
Justin Oeschger (57.51) - Mael Bachmann (58.45) 3:2

Halbfinale
Justin Oeschger (50.21) - Alain Steiner (50.00) 2:3

Zusammengefasst kann man einige schöne Punkte aus schwarzgrünweisser Sicht hervorheben: 

  • Ruedi Togni, welcher sich nach hartem Kampf gegen seinen Teamcaptain Etter und drei gewonnenen Decidern (Mentaltraining lässt grüssen ;) ) in das Boardfinale spielt
  • Justin Oeschger, welcher als Kopf der wachsenden Juniorentruppe des SDTE nicht nur zwei Spiele im Herrentableau gewinnt, sondern erst im Decider des Junioren-Halbfinals scheitert
  • Ernad Filovic, welcher sich in der ersten Runde nicht vom Hammerlos Pesche Lerch  und der Ansetzung der Partie auf der Bühne mit Livestream verunsichern liess und nach starker Partie die Nerven behielt
  • Drei der 5 Junioren gewannen im Herrenturnier mindestens ein Spiel


Auch wenn der ganz grosse Exploit noch fehlte, zeigt es sich einmal mehr: Das SDTE ist auf dem richtigen Weg. Vamos!








09.10.2023 Brienzwiler open und klausurtagung vorstand

Bericht Brienzwiler:

Wie jedes Jahr trafen sich am vergangenem Wochenende Spieler aus der ganzen Schweiz in der kleinen Turnhalle des Schulhauses Brienzwiler. Das Brienzwiler-Open ist unbestritten ein Highlight im Schweizer Dart-Kalender. Die altmodischen Boardanlagen, die Auslosung und die Ranglistenführung auf Papier gehören genau so dazu wie der Käse für den Gewinner.

Das Steel Darts Team Emmental reiste mit insgesamt sieben Spielern (Jürg Sterchi, Peter Wüthrich, Justin Oeschger, Ruedi Togni, Marcel Stadelmann, Martin Abplanalp und Kilian Schmutz) ans Einzelturnier am Samstag.

Gespielt wurden wie gewohnt drei Gruppenphasen à zwei Spiele. So konnte am Ende jeder mindestens 18 Legs spielen.
Für die K.O.-Phase qualifizierten sich mit Peter Wüthrich und Kilian Schmutz nur zwei Spieler vom SDTE. Beide Spieler schieden aber gleich nach der Gruppenphase in der Runde der letzten 64 gegen zu stark spielende Gegner aus.

Sonntags folgte das Doppelturnier. Martin Abplanalp, Sandra Pfäffli und Kilian Schmutz traten je mit Partner für das Doppelturnier an.

Während für Sandra bereits nach der Gruppenphase Schluss war, qualifizierte sich Kilian mit seinem Doppelpartner Sven Hofmann für die K.O.-Phase. Martin Abplanalp war bereits zusammen mit Peter Graber auf dem Heimweg, als sie einen Anruf vom Turnierleiter Res von Bergen erhalten. Ihre gesammelten Punkte reichten fürs Weiterkommen und so drehten sie um und spielten das Achtelfinale. Dort war aber für sie Endstation. Kilian und Sven räumten Gegner um Gegner aus dem Weg und standen (ohne Legverlust in der K.O.-Phase) im Final des Doppelturniers. Sie schlugen unter anderem Doppel wie Furer/Bachmann oder auch Marty/Schmid. Im Finale wurden die beiden aber von Martin Hirschi und Stefan Stern mit 1:2 und 1:2 gestoppt.

Bis nächstes Jahr am Brienzwiler und hopp SDTE!

Info Klausurtagung Vorstand:

Während Kili und Co. am Sonntag über dem Brienzersee Pfeile in die Scheiben jagten, hatte der fünfköpfige Vorstand des SDTE etwas anderes geplant. Im Kultresti "Eintracht" im Oberthal traf man sich bereits am Morgen zu einer Klausurtagung. 

Nach dem bereits fünfjährigen Bestehen des Vereins war es Zeit, sich einmal vertieft darüber zu unterhalten, wie es nun weitergeht und wo man nach den nächsten 5 Jahren stehen will. Als Output der Tagung entstand eine "Vision 2028", welche den Mitgliedern bald vorgestellt wird. 
Die strategischen Zwischenstationen und konkreten Massnahmen zur Umsetzung werden in den nächsten Monaten vom Vorstand weiter ausgearbeitet und anschliessend umgesetzt. 

Den Abend liessen die 5 dann mit wohlverdientem und berühmten Rehrücken des Restaurants ausklingen.

25.09.2023 Sissach und Ergolz Open

Im mittlerweile zweistöckigen Dartslokal im Joker Sissach fanden am Wochenende zwei SDA Ranglistenturniere statt. Auch ein paar wenige Emmentaler Shirts wandelten in den rund 80 Spielerinnen und Spielern, welche am Samstag und Sonntag mit den berüchtigten Doppeln kämpften.

Am Samstag fällt die Bilanz durchzogen aus:
Ruedi Togni scheiterte in der Gruppenphase ebenso wie Junior Nico Hodel. Sein Bruder Rinaldo schied in der ersten KO-Runde (Last 64) gegen Mike Nydegger aus.
Immerhin spielte sich Rinaldo im Juniorenturnier mit starken Auftritten gegen Samuel Nesta Schmutz und Andrin Schelbert bis ins Finale, wo er dann trotz starker Leistung Manuel Schelbert unterlag.

Am Sonntag bestand die Grünweissschwarze Fraktion nebst den Gebrüdern Hodel aus Junioren-Schweizermeister Ivan Jenni und Yanick Etter.

Die Gruppenphase nutzte Ivan, um seit Können gleich einmal unter Beweis zu stellen. Mit einem Average von über 77 (!) Punkten stand er in der Statistik auf Rang eins von 72 Teilnehmern - Noch vor dem European Tour und World Cup of Darts Teilnehmer Marcel Walpen. Auch Yanick Etter konnte seine Gruppe gewinnen und bezwang unter anderem den als Nummer 2 gesetzten Jason Mauersberger. Rinaldo und Nico Hodel qualifizierten sich erfreulicherweise ebenfalls für die KO-Phase.

Dort lauteten die Resultate dann folgendermassen:

Last 64:
Nico Hodel (40.78) - André Frieden (54.33) 0:3
Rinaldo Hodel (59.36) - Jürg Mühlemann (58.20) 3:2
Yanick Etter (61.62) - Roger Tüscher (57.37)   3:1
Ivan Jenni (51.46) - Müller Christoph (48.87)  3:2

Last 32:
Rinaldo Hodel (60.46) - Jason Mauersberger (72.14) 1:3
Yanick Etter (53.68) - Samuel Nesta Schmutz (43.59) 3:0
Ivan Jenni (54.33) - Adrian Emmenegger (43.61) 3:0

Last 16:

Yanick Etter (63.16) - Rok Bahor (61.61) 2:3
Ivan Jenni (57.42) - Simon Lang (58.26) 3:2

Viertelfinale
Ivan Jenni (59.46) - Rok Bahor (54.75) 2:3

Ein durchaus erfolgreiches Herrenturnier wurde vom Turniersieg bei den Junioren von Ivan noch überstrahlt. In der Gruppenphase spielte er mit 91.09 sogar einen Weltklasseaverage gegen Samuel Nesta Schmutz. 

Als Tüpfchen auf dem i gewann Yanick noch das Lucky Looser Turnier und das SDT Emmental durfte somit mit zwei Titeln und vielen tollen Erfahrungen zurück ins Emmental reisen. 

Wir danken der Dartsliga beider Basel für die Organisation und gratulieren allen anderen Turniersiegern ganz herzlich!

06.09.2023 Saisonstart SDA

Am vergangenen Wochenende startete die Meisterschaft 2023/2024 der Swiss Darts Association. Das SDT Emmental nimmt erfreulicherweise wieder mit 4 Teams am Ligabetrieb teil, einem mehr als letzte Saison. Team 1 spielt in der NLB und muss mindestens den 3. Rang erreichen, um nach der Umstrukturierung der Ligen in der kommenden Saison nachwievor NLB spielen zu können, die restlichen Teams starten in der NLC - Auch dort wird die Platzierung entscheiden, wer in der neuen 1.- oder 2. Liga landen wird für die Saison 24/25. 

Alle vier Teams tragen ihre Heimspiele am Sonntag aus, was dazu führt, dass an den Meisterschaftswochenenden jeweils zwei Teams gleichzeitig ihre Heimspiele durchführen. Eine Übersicht dazu findet ihr unter "Meisterschaftsbetrieb". Zuschauer sind an den Heimspieltagen herzlich willkommen, die Spiele starten jeweils um 13:00 Uhr. 

Nach jedem Wochenende können die Matchberichte hier auf der Website gefunden werden, auch Fotos in der Galerie werden stets aktualisiert. Die genauen Resultate findet ihr unter www.darts.ch
In der Hoffnung auf eine tolle Saison wünschen wir allen "Good Darts" - VAMOS SDTE!!!

06.07.2023 (neue!) junioren am WDF europe cup 

Seit Mittwoch tragen vier SDTE-Junioren das Schweizer Natitrikot in Wien!  
Rinaldo Hodel, Ivan Jenni, Nico Hodel und Justin Oeschger wurden vom Verband eingeladen, die Schweiz am wichtigsten Jugendturnier der WDF zu vertreten. 

Die Entstehungsgeschichte ist spannend: Die Gebrüder Hodel und Ivan Jenni hatten beim Verband angefragt, ob sie am Turnier teilnehmen können, waren aber noch bei keinem Team in der SDA lizenziert. Dies war eine Grundvoraussetzung für die Teilnahme. Per Zufall erfuhr das unser Präsi Jürg Sterchi und die Sache kam ins Rollen. Nach Austausch mit den Jungs wurde entschieden, dass wir sie in unseren Verein aufnehmen und sie mit einer Lizenz für die nächste Saison ausstatten. Mit unserem langjährigen Mitglied Justin Oeschger kam so das geforderte Quartett zustande, welches in Begleitung von Nationalcoach Sven Gut und Verbandspräsident Michel Roy nun in Wien spielt. Im Vergleich zu den Jugend-Nationalteams der Engländer, Holländer und Deutschen werden sie zwar weitgehend einstecken, doch die Erfahrung und das Erlebnis prägt die Jungs hoffentlich noch lange Zeit! 

Umso schöner war es für uns, als sich die drei neuen Junioren aus Hergiswil zusammen mit ihrem Kollegen Joshua Müller entschieden, in der nächsten Saison aktiv am Ligabetrieb teilzunehmen. So hatten wir genügend Lizenzen zusammen, um doch noch ein viertes Team für die Mannschaftsmeisterschaft 23/24 anmelden zu können. Die neuen Teameinteilungen sind ab sofort unter "Teams" ersichtlich.

Wir wünschen unserer "Nati" unendlich viel Spass in Wien und sind stolz, zu diesem Projekt beigetragen zu haben. COME ON SDTE!

26.05.2023 Brugg open

Zum ersten mal lud der DC Brugg zu den Brugg Open. 

Aus dem Emmental machten sich mit Ernad Filovic, Yanick Etter, Reto Hofer, Ruedi Togni, Stefan Scheidegger, Dario Steiner, Michael Lehmann und Justin Oeschger eine Gruppe hungriger Spieler auf den Weg ins Aargauische. Da es ein SDA-Ranglistenturnier der Kategorie A war, lautete der Modus Single-KO Best of 7.

Nachdem man sich mit der modernen Turnierorganisation (alles via Tablets, ausgerufen wurde fast nichts) und den speziellen Platzverhältnissen bekannt gemacht hatte, ging es auch schon ans Eingemachte:

Last 256:
Justin Oeschger - Roman Hänsch 1:4

Last 128:
Ernad Filovic - Alessandro Nyffeler 4:1
Reto Hofer - Beat Schmutz 4:0
Dario Steiner - Macit Yavuczan 2:4
Stefan Scheidegger - Roman Wellinger 0:4
Ruedi Togni - Ronny Leu 0:4
Yanick Etter - Mike Lotze 4:2
Michael Lehmann - Urs Keller 4:2

Last 64:
Ernad Filovic - Simon Baumann 4:0
Reto Hofer - Dercourt Sebastian 4:2
Yanick Etter - Yannik Studer 4:0
Michael Lehmann - Felix Schiertz 3:4

Last 32: 
Ernad Filovic - Stefan Bellmont 1:4
Reto Hofer - Mika Flückiger 4:3
Yanick Etter - Marcel Güggel 0:4

Last 16:
Reto Hofer - Mark Bichsel 2:4

Eine durchaus beachtliche Leistung der Emmentaler Truppe. Hervorzuheben ist sicherlich das Spiel von Muck Lehmann gegen Felix Schiertz. Muck führte gegen den haushochen Favoriten des Schweizermeisters Rangers DC mit 3:0 und hatte 5 Matchdarts, ehe er sich doch noch mit 3:4 geschlagen geben musste (sehr zum Leiden der mitfiebernden Grünweissschwarzen im Hintergrund). Auch Reto Hofer und Ernad Filovic zeigten starke Leistungen nach einer eher schwierigen letzten Saison.

Justin Oeschger erreichte dann im Juniorenturnier sogar noch den Halbfinal und musste sich erst Mael Bachmann geschlagen geben (ebenfalls nach verpassten Matchdarts) - Bravo!

Nach dem Turnier war Fussball Trumpf, die Meisterschaftsentscheidung der Bundesliga wurde sehr interessiert verfolgt. Danke dem DC Brugg für die Turnierorganisation!

21.05.2023 SDA Abschlusscup

Die Chill-Out Bull's aus Jona luden die Schweizer Darts-Szene zum diesjährigen Saisonabschluss, dem SDA-Team Cup 2023. Acht Emmentaler Mannen fanden am Samstagmorgen den Weg nach Jona und bildeten damit eines von 16 angemeldeten Teams. 

Kenner der Szene wissen, die Spiele am Samstag sorgen dafür, das Teilnehmerfeld für den Sonntag in zwei Teilwettbewerbe zu splitten. Dem A-Cup (Hauptfeld) resp. B-Cup (Lucky-Loser).
Nach dem letztjährigen 2. Platz im B-Cup wollte man dieses Jahr unbedingt das Hauptfeld am Sonntag erreichen und auch ein Wörtchen um die Podestplätze mitreden.

Die Auslosung am Samstag rief nebst dem Top-Spiel DC Morges / SDT Emmental (😉) noch einige andere Hochkaräter für die 1/8-Finals hervor. Einige Favoriten mussten somit bereits früh die Segel streichen. Nicht aber die Emmentaler. Mit einer mehr oder weniger souveränen Auftritt musterten sich die grünweissschwarzen zu einem ungefährdetem 12:3 Sieg gegen die Westschweizer-Truppe.

Das wars dann auch schon mit dem Darts-Spektakel am Samstag. Es folgte der alljährliche Gala-Abend der SDA, an dem man sich an dem ausgezeichneten Buffet verköstigen konnte und zudem die jeweils besten Leistungen der vergangenen Saison ausgezeichnet werden. Aus Emmentaler Sicht gab es durchaus erfreuliche Nachrichten. Die Auszeichnungsmedaille der 180er Wertung durften gleich fünf Emmentaler entgegennehmen:

Stefan Scheidegger, 7 x 180
Andy Infanger 4 x 180
Peschä Wüthrich 4 x 180 (abwesend)
Muck Lehmann 4 x 180
Kevin Weyermann 3 x 180

Besonders erfreulich die Auszeichnung zum besten Leg der Saison, welche sich Stefan Scheidegger mit dem mehrmaligen Schweizermeister Thomas Junghans teilen konnte. Gratulation zum 11- Darter!
Über den weiteren Verlauf des Abends werden hier keine weiteren Details genannt 😊. 

Leicht angeschlagen vom Vorabend trat die Emmentaler-Truppe am frühen Sonntagmorgen zum ¼ Finale gegen das Fanionteams der Gastgeber Chill-Out Bull's 1 an, welches in diesem Jahr den Aufstieg in die NLA feiern durfte. Keine einfache Aufgabe also. Es war ein offener Schlagabtausch. 
4:2 Führung der Emmentaler nach dem ersten Einzelblock, 5:4 Rücklage nach dem Doppelblock. Die letzten 6 Einzelspiele mussten somit entscheiden. Die knappe Führung der Bullen hielt bis zu den letzten beiden entscheidenden Spielen. Zu Ungunsten der Emmentaler gingen diese verloren.
9:6 lautete somit das schmerzliche Schlussresultat und damit war das Ausscheiden besiegelt.

Wir gratulieren an dieser Stelle den Gewinnern des diesjährigen SDA Cups DC Rangers (A-Cup) und dem gestrigen Gegner DC Morges (B-Cup).

01.05.2023 2. Aemme-Valley Championship

Und schon ist sie Geschichte, die zweite Austragung unseres grossen Turniers. Frei nach dem Motto "überschaubar dafür richtig" wurde das Turnier wieder mit 84 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt. 

Der Aufbau und die Vorbereitung gestalteten sich im Vergleich zur Erstaustragung 2022 um ein vielfaches einfacher. Dank sauberem Debriefing nach der letzten Austragung und einer guten Dokumentation der Arbeitsschritte funktionierte im Vorfeld alles super. 

Der Turniertag startete dann auch superpünktlich und dass mit einer einzigen Ausnahme alle Angemeldeten am Turnierort erschienen, zeigt doch, dass man gerne ins Emmental reist, um Darts zu spielen.

Das Turnier war um ein vielfaches besser besetzt als im letzten Jahr. Mit Stefan Bellmont, Felix Schiertz und Marcel Walpen kamen gleich drei absolute Topshots der Schweiz zu uns, um die Nachfolge des abwesenden Vorjahressiegers, Roger Hertig, anzutreten. Die Vorrunde lief reibungslos und brachte keine grossen Überraschungen mit sich. Einzig "Cello" Walpen musste sich überraschenderweise Ivo Furer geschlagen geben. 

Nach den 6 Ablösungen des "Brienzwiler-Modus" hatten 7 Teilnehmer und eine Teilnehmerin 5 Legs gewonnen. 63 Spieler hatten deren 6 oder mehr auf dem Konto, was nichts anderes heisst, dass sich die oben erwähnten 8 um den letzten Platz in der KO-Phase duellierten - im Stechen! Das Volk versammelte sich nach der Ansage von Turnierleiter Sterchi an Board 2, um sich zu Gemüte zu führen, wie 12 Darts über alles oder nichts entscheiden. 

Als die letzten beiden Kandidaten übrig waren, hatte noch niemand so richtig überzeugt und der Highscore schien schlagbar. Als erster trat Andy Röösli an. 3 Darts zum Einwerfen - 2 landeten in der Treble-20, 125 Punkte. Ein mitleidiges Stöhnen ging durch die Menge. Andy liess sich durch den fehlgetimten Erfolg aber nicht aus der Ruhe bringen. Die nächsten 3 Pfeile waren perfekt. 180! Durch drei weniger gute Aufnahmen war aber auch sein Score mit 317 Punkten nicht ganz ausser Reichweite. Einzig die Langnauer Dorflegende und Radiostimme der SCL Tigers, Küsu Siegenthaler, konnte Andy nun noch gefährlich werden. 

"Sigi" begann aber mit 20 Punkten in der ersten Aufnahme. Zu allem Übel verlor er dabei auch noch ein Flight, welches partout nicht zurück auf den Schaft wollte. Dank Mithilfe des feinmotorisch gesegneteren, dafür sehtechnisch handicapierten ("häbschmer derfür d Brüue?") Schreibers Andy Infanger konnte endlich das Flight wieder befestigt werden. Die Pause schien in Siegenthaler das Biest geweckt zu haben. In den nächsten zwei Aufnahmen jagte ein Treble den nächsten. Vor der letzten Aufnahme fehlten ihm 79 Punkte auf Röösli. Erster Pfeil: Treble-20! Zweiter Pfeil: Treble-zwan..... 0 Punkte! Ein schrecklicher "Bouncer" und der Pfeil für die KO-Phase lag am Boden. Nun musste der Letzte sitzen. Dritter Pfeil: Single 20 und damit trotz allem noch 319 Punkte für Siegenthaler, welcher für einen Hühnerhautmoment und Jubelstürme im Publikum sorgte und sich ein Duell gegen "Qualisieger" Bellmont verdiente. 

Die KO-Phase nahm ihren Lauf und weder "Sigi" noch die anderen schlechter Platzierten konnten einem Favoriten ein Schnippchen schlagen. Aus SDTE-Sicht schied im Achtelfinal mit Michael "Muck" Lehmann die letzte Hoffnung aus, welcher zuerst einen Achtungserfolg gegen den aufstrebenden Mika Flückiger feiern konnte. Reto Dietrich, Stefan Scheidegger und Reto Hofer mussten bereits eine Runde vorher die Segel streichen. Die Viertelfinals lauteten schliesslich wie folgt:

Stefan Bellmont - Ivo Furer
Marcel Walpen - Vitor Fernandes
Sven Hofmann - Michael Woraczek
Mathias Jost - Martin Hirschi

Folgende vier qualifizierten sich in hochstehenden Partien für die Vorschlussrunde:

Stefan Bellmont - Marcel Walpen
Michael Woraczek - Mathias Jost

Das Duell Belli-Cello wurde natürlich mit grossem Interesse verfolgt. Durch die Vorrundenniederlage von Cello trafen die zwei "Giganten" eben nicht im Finale aufeinander. Es gab das erwartete Drama, als Cello im zweiten Satz zwei Matchdarts am Draht verpasste und Belli mit Eiseskälte die Doppel 20 zum Ausgleich traf. Im dritten Satz jedoch war es dann doch Cello, welcher einen grossen Sieg feierte und die Nummer 1 aus dem Turnier warf. 

Sein Finalgegner war Mathias Jost. Dieser hatte sich gegen Michael Woraczek durchgesetzt und zeigte nach seiner starken Saison bei der Swiss Darts Corporation ein klasse Turnier.

Im Finale war Cello aber der dominante Spieler und nutzte seinen zweiten Matchdart zum ersten Titel an der Aemme-Valley Championship. Unter grossem Applaus folgte anschliessend die Übergabe der feinen Bauernkistli (danke, My-Darts!) und natürlich des Pokals. 

Da am Sonntag ein Anlass in der gemieteten Turnhalle gebucht war, wurde noch am Turniertag alles wieder aufgeräumt und geputzt. Einmal mehr zeigte sich, was wir für tolle Mitglieder im Verein haben - Ruckzuck-Zackzack und die Sache war erledigt. Verdientermassen trafen sich die letzten "Überlebenden" noch im Hirschen und die letzten mussten wohl oder übel "notfallmässig" ein Hotelzimmer zwei Etagen höher buchen.

DANKE vielmal allen Freunden von nah und fern, allen Sponsoren, Sympathisanten, Mitgliedern und sonstigen tollen Menschen, welche zum Dartsfest beigetragen haben. <3 

21.03.2023 wanddruck + sda swiss masters

Unser Lokal hat ein neues Feature: Die weisse Wand neben Board Nr. 1 ist nicht mehr weiss. Ab sofort erstrahlt sie dank dem Wanddruck von Aemme-Valley Championship Sieger Roger Hertig (diewanddrucker.ch) in den Clubfarben. Merci tuusig!

Am 18.03.2023 fand in Sissach das alljährliche Swiss Masters der SDA statt. Für das Einladungsturnier (Top 48 der Einzelrangliste SDA per 31.12.2022) qualifizierten sich mit Yanick Etter und Kilian Schmutz zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte auch zwei Emmentaler! Der Modus lautete Bo3 Sets Bo5 Legs. 

In der Runde der letzten 48 konnte sich Yanick gegen Macit Yavuczan mit 2:1 Sätzen durchsetzen. Kilian zog mit Mika Flückiger einen ebenso bekannten wie auch schwierigen Gegner. Trotz guter Leistung musste sich Kili dem Ligakonkurrenten und Brienzwiler-Finalisten aus Safnern beugen. Yanick traf in der Runde der letzten 32 auf Ivo Furer aus Wimmis, der als Nr. 16 der Schweiz gesetzt war für das Turnier. Es entwickelte sich ein hochklassiger Schlagabtausch. Satz eins ging an Ivo, trotz einem Highfinish von 107 Punkten von Yanick, das ein Entscheidungsleg erzwang. 

Satz zwei wurde dann von Yanick dominiert. Mit Finishes von 86 übers Bulls-Eye, 101 zum 15-Darter und 72 zum 17-Darter erwang der Captain von SDTE 1 den Entscheidungssatz. Auch dort schenkten sich die beiden nichts. Es ging abermals mit 2:2 ins Entscheidungsleg, wo beide alles auspackten. Dank einer 180 stand Yanick nach 12 Darts auf 40 Punkten Rest, musste aber trotzdem noch Matchdarts überleben, bevor die rettende Doppel 7 einen Schlusspunkt unter diese klasse Partie setzte. 

Nun wartete die Nr.1, Thomas Junghans, in der Runde der letzten 16. Yanick konnte zwar in beiden Sätzen ein Leg gewinnen, was an der klaren Niederlage gegen den späteren Turniersieger nichts änderte. Alles in allem aber ein super Einsatz für das Steel Darts Team Emmental beim Swiss Masters 2023. 

21.02.2023 anmeldung AVC 23

Nun ist es soweit - Die Anmeldung für die Aemme-Valley Championship 2023 ist eröffnet! Wir erwarten, dass das Turnier in Kürze ausverkauft sein wird, deshalb jetzt sofort via Kontaktformular hier auf der Website anmelden, wer dabei sein möchte!

Alle Informationen und frequently asked questions (FAQ) findet ihr auf der Sebpage des Turniers oben auf der Startseite dieser Website. 

Wir freuen uns auf viele Dartsfreunde im Emmental und wünschen allerseits good Darts!

05.02.2023 Vereinsausflug

Nachdem wir den ersten Vereinsausflug bei den Hornussern in Emmenmatt vor der Coronazeit sehr genossen hatten, musste das SDT Emmental lange auf die zweite Ausgabe warten. 

Am 05. Februar 2023 war es dann endlich soweit. Rund 40 Vereinsmitglieder mit Kind und Kegel trafen sich am Vormittag auf der Kniematte in Langnau, verfrachteten sich in verschiedenste Autos und bewegten sich durchs Entlebuch bis nach Sörenberg Platz.

Da wir mittlerweile ja sogar Mitglieder aus dem Berner Oberland haben, wurde mit vorbildlichen Mannschaftsgedanke noch auf die Freunde der Schallenbergroute gewartet. Nun gabs aber kein Halten mehr und die bunte Truppe aus Dartsfreunden, Hunden, Familienoberhäupter und Kindern marschierte durch den gefrorenen Schnee in die Höhe.

Das Ziel wurde nach rund 45 Minuten erreicht - Das Alphotel Schwand. Dort erwartete uns ein schön gedeckter Tisch, guter Wein und vorzügliches Alpkäse-Fondue. Es tat gut, auch mal ausserhalb des Trainings- und Ligabetriebs mit Kolleginnen und Kollegen zusammenzusitzen, über Gott und die Welt zu plaudern und den einen oder anderen Witz zu reissen. 

Nach dem Kaffee wurden wir mit Schlitten ausgestattet und rasten mehr oder weniger kontrolliert Richtung Tal. Gröbere Unfällen konnten zum Glück vermieden werden und so kam man im frühen Nachmittag wieder unten beim Parkplatz an. 

Die ersten Grüppchen bedankten und veraschiedeten sich nun, während eine Traube Emmentaler noch ins Après-Ski-Tipi "Tschudi Hui" verschwand. Was dort genau passierte, bleibt selbstverständlich Clubgeheimnis ;-) 

Wir danken dem Servicepersonal und dem Gastgeber Benno Schöpfer des Alphotels Schwand ganz herzlich für das tolle Essen und die nette Betreuung. Danke auch an alle, die sich für das Event angemeldet haben und unsere Vereinsphilosophie gemeinsam hochhalten. Ein grosser Dank gilt auch den Organisatoren Kevin und Yanick, welche das Ganze im Vorfeld orchestriert hatten. 

Fotos gibt's unter SDTE Worldwide - check it out!

Heya SDTE!

18.01.2023 papillon open

Nach der Darts-Weltmeisterschaft in London fand nun erstmals wieder ein Turnier in der Schweiz statt.

Insgesamt fünf Emmentaler*Innen machten sich am frühen Samstagmorgen auf den Weg nach Oberglatt (ZH) ans Papillon Open 2023. 

Mit dabei waren Yanick Etter und Kilian Schmutz, welche bereits beide die Q-School in Kalkar gespielt haben. Ernad Filovic, Marlies Studer und Andy Infanger komplettierten das Emmentaler-Quintett.

Yanick startete gegen Turnierneuling Caina gut ins Turnier und setzte sich souverän in der ersten Runde durch. In der zweiten Runde scheiterte er deutlich am späteren Halbfinalisten Jason Mauersberger.

Ernad setzte sich ebenfalls in der ersten Runde durch. Im anschliessenden Zweitrundenspiel verlor er gegen den Q-School-Teilnehmer Michael Läng des DC Safnern knapp mit 3:4. 

Kilian musste sich in der ersten Runde dem Junior Patrick Ritschard geschlagen geben. Später im Lucky Looser Turnier fand er allerdings zum Siegen zurück und verlor erst im Achtelfinale. Später spielte er sogar noch das Doppelturnier mit Vönsi und konnte auch dort noch zwei Spiele gewinnen. 

Andy startete gut ins Turnier und konnte sich bis in die dritte Runde spielen. Dort wartete die aktuelle Nummer 5 der Schweiz, Andy Bless. Jener war zu stark für unseren Captain von Team 2 und nahm ihn somit aus dem Turnier. Marlies scheiterte im ersten Spiel an Dominika Seregi. 

Auch wenn die sportlichen Resultate eher durchzogen ausfielen, war es wiederum ein toller Turniertag und wir danken dem DC Papillon herzlich für die Durchführung. Das Turnier wurde schliesslich von Stefan Bellmont gewonnen. Mit 88 Punkten im Average liess er Thomas Bremgartner keine Chance. Gratulation Belli!

Yanick und Ernad setzten sich am späten Nachmittag schnell ins Auto und fuhren nach Escholzmatt, wo im Lokal der Entlebucher noch ein Turnier durchgeführt wurde. Yanick konnte dies im Finale gegen seinen Teamkollegen Stefan Scheidegger gewinnen und nahm somit erfolgreich Revanche für den verlorenen Premier League Final in der Altjahrswoche. Immer weiter SDTE!

16.01.2023 PDC Q-School Updates

Das Erlebnis Q-School ist für die drei Emmentaler Yanick Etter, Kilian Schmutz und Dario Steiner bereits wieder vorbei. 

Gestartet wurde am Sonntag morgen früh in Burgdorf. Los gings ohne Verkehrsprobleme bis zum Mittagsstopp in Deutschland auf der Raststätte. Nach weiteren Stunden Fahrt wurde abermals ein kleiner Zwischenhalt eingelegt, der einerseits dem Blaseninhalt gerecht wurde und andererseits genutzt wurde, um die Dartseuphorie so richtig zu starten: Ein Ständer mit Dartboard wurde aufgestellt und mit den rasenden Autos im Hintergrund und beachtlichem Seitenwind einige Pfeile geworfen.

Gegen Abend trafen die drei Exilschweizer im Wunderland Kalkar ein. Es erwartete sie im surrealen Abendlicht eine irre Welt im Hotelkomplex. Aus einem ehemaligen Kernkraftwerk ist ein Unterhaltungspark entstanden. Nebst den Hotelgebäuden und dem Hauptgebäude mit Restaurant und Barstrasse konnte man zb am alten Kühlturm entlang eine Kletterroute besteigen oder auf verschiedene Bahnen gehen. Da der Jahreszeit geschuldet gähnende Leere im Park herrschte, die kitschigen Beleuchtungen und die nimmermüde Weihnachtsmusik aus den Lautsprechern aber trotzdem aktiv waren, herrschte schon fast Horrorfilmstimmung.

Nach einem ersten Austesten des üppigen Buffets und der Begrüssung der anderen Schweizer*Innen gings ein erstes Mal ins Zimmer. Geschlafen wurde allerdings nicht, im Hotelgang tauchten nach und nach die Dartsständer auf und Spieler aus allen Ländern trafen sich zu Challenges und Trainings auf dem Flur. Einige Stimmen sprachen schon von Flurdarts, das soeben erfunden wurde. 

Ab Montag dann der Ernstkampf: In der riesigen aber viel zu kalten Messehalle standen rund 450 Spieler (leider keine Spielerinnen) am Board oder unterhielten sich an den Tischen. Da eine Gruppe Holländer, da eine Handvoll Tschechen und omnipräsent die Schweizer Delegation. Sportlich beschränkten sich die Erfolge aus SDTE-Sicht auf einen 5:0 Sieg von Yanick gegen einen jungen Belgier. Sowohl Kilian als auch Dario zollten dem enorm hohen Niveau und den flatternden Nerven Tribut und schieden an allen drei Tagen im ersten Spiel aus. Gegner wie Benito van den Pas, José Marques, Fabian Stütz oder Thomas Köhnlein sorgten aber für gute Anschauungsbeispiele und Erinnerungen, die bleiben. 

Der Rest der Schweizer Delegation feierte durchaus beachtenswerte Erfolge. Sowohl Felix Schiertz wie auch Marcel Gugger und Marcel "Cello" Walpen qualifizierten sich für die Final Stage von Donnerstag bis Sonntag. Dort war aber auch ihnen das Niveau meist zu hoch und sie kamen nie in die Nähe einer der begehrten Tourcards. Stefan Bellmont erwischte bereits in der First Stage sehr starke Gegner und schied auf bittere Art und Weise ohne Siegpunkt aus. 

Nebst dem sportlichen Getue bleibt zuerst der Zusammenhalt der Schweizer in Erinnerung: Spielte der eine, standen 5-10 andere hintendran und sorgten für eine geile Unterstützung und Hühnerhautmomente bei gemeinsamem Leiden und Feiern. Es wurde nebst den Darts Gejasst, gewürfelt und gelacht, Freundschaften und Spitznamen entstanden, Lebensfreude gewonnen. 

Für die drei Emmentaler gings am Donnerstag wieder auf den langen Rückweg, welcher inklusive Brückenzählspiel und Basler Fahrgast Loris Schaub ebenfalls zur lustigen Angelegenheit wurde. Die Q-School 2023 war ein Gewinn durch und durch und es wäre wunderschön, wenn die Emmentaler Delegation in den Folgejahren noch um den einen oder anderen Kopf wachsen würde. 

Alle Resultate finden sich unter www.tv.dartconnect.com, ein paar Impressionen aus Kalkar (Fotos im Turnierlokal waren leider strengstens verboten) in der Galerie auf dieser Website. Heya SDTE!

08.01.2023 PDC Q-School

SDTE goes international! 
Ab Montag, 09.01.2023, nehmen Dario Steiner, Yanick Etter und Kilian Schmutz als erste Spieler unseres Vereins an der Qualifying-School der Professional Darts Coorporation teil. Die Woche in Kalkar (Nähe Dortmund) ist in zwei Phasen eingeteilt: Die First Stage von Mo-Mi ist für alle Spieler offen. Gespielt wird jeden Tag ein Einzel-KO-Turnier Best of 9 Legs. Am Mittwoch qualifizieren sich von ursprünglich 475 Startenden die 24 Viertelfinalisten plus die ersten 89 der Order of Merit Mo-Mi (Anzahl Siege, danach Anzahl Legs) für die zweite Wochenhälfte, die sogenannte Final Stage. 15 Spieler sind dort zudem bereits gesetzt. Ergibt noch 128 Spieler und Spielerinnen, die von Do-So in der Final Stage um 14 Tour-Cards für die PDC kämpfen. 

Aus Emmentaler Sicht wäre bereits eine Qualifikation für die Final Stage eine Sensation, so hoch ist das Niveau. Nichtsdestotrotz freuen sich die drei SDTEler auf eine super Erfahrung mit einer beachtlichen Truppe von 18 Schweizer Teilnehmern. Angeführt wird die Delegation von der Nr. 1 und dem amtierenden Schweizermeister Stefan Bellmont. Eine Tour-Card für ihn wäre ebenfalls eine kleine Sensation,  auszuschliessen ist es aber keineswegs. Hopp Schweiz!

27.12.2022 Premier league finals

Michael Flückiger - Kevin Weyermann (Spiel um Platz 3)
Yanick Etter - Stefan Scheidegger (Final)

So lauteten die Begegnungen in den Finalspielen der Premier League 2022. Im Emmentaler WM-Stübli wurde vor beachtlichem Publikum um den Pokal gespielt. Kevin und "Flügu" machten den Auftakt und spielten eine tolle Partie. Wäre das High-Finish 156 nicht knapp gescheitert, hätte Michael wohl etwas länger den Anschluss halten können. So musste er sich dann aber relativ deutlich geschlagen geben und Kevin freute sich über eine starke Premier League Saison mit Endposition 3.

Das Finale wurde dank Marc Inhelder der Swiss Darts Coorporation dann sogar auf Youtube gestreamt. Nach anfänglichem Abtasten stand es zur ersten Pause 4:3 für Stefan. Die nächste Session war für Yanick zum vergessen. "Stifu" trumpfte gross auf und zog auf 9:3 davon. Auch wenn Yanick danach besser in die Partie fand und nochmal näher kam, reichte es am Schluss nicht mehr zum Comeback. Stefan beendete die Premier League 2022 mit einem hübschen 114er-Finish und durfte sich über den Pokal und Titel freuen - Wir gratulieren!

23.11.2022 Passivmitgliederanlass 

Am Sonntag, 20. November 2022, hat das SDT Emmental den 1. Passivmitgliederanlass durchgeführt. Über 50 Passivmitglieder wurden eingeladen, um die 15 durften wir am Anlass begrüssen. Das SDTE wollte mit diesem Anlass den treuen, finanziell unterstützenden Mitgliedern etwas zurückgeben und Danke sagen. Bei Hübeli-Würstli, Kartoffelsalat, Züpfe und dem einen oder anderen Getränk konnte man zusammensitzen, sich gegenseitig kennenlernen und es wurde auch fleissig Darts gespielt. Es war ein sehr gemütlicher Nachmittag. Es wurde viel gefachsimpelt, gelacht, gespielt, einfach so wie es sein sollte. Wir danken all unseren Passivmitgliedern auch auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung und würden uns natürlich auch freuen die Passivmitglieder an einem unserer Liga-Heimspielen begrüssen zu dürfen. Vielen herzlichen Dank und alleez SDT Emmental!

08.11.2022 schweizermeisterschaften in zunzgen

Am 05. und 06. November fand in der Mehrzweckhalle Zunzgen die Schweizermeisterschaft der Swiss Darts Association statt. Im Herrenturnier nahmen sagenhafte 212 Spieler teil. Dies zeigt nach den starken Teilnehmerzahlen am Brienzwiler- und Sissach-Open erneut, dass der Dartssport in der Schweiz auf dem Vormarsch und das Niveau am Steigen ist.

Auch  namhafte Spieler wie Stefan Bellmont bemerkten, dass wohl noch nie ein stärkeres und breiteres Teilnehmerfeld um den Schweizermeistertitel gespielt habe.

Aus dem Emmental reiste eine stolze Truppe an. Im gnadenlosen KO-System mit dem Format best of 3 Sets best of 3 Legs waren Ausrutscher nicht erlaubt. Das Steel Darts Team Emmental darf auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken: Angeführt von einem starken Yanick Etter sorgten insbesondere auch neue Gesichter wie Marlies Studer (Viertelfinale bei den Frauen) und Justin Oeschger (Viertelfinale bei den Junioren) für Aufsehen.

Resultate Herren (212 Teilnehmer):

L256
Yanick Etter - Christoph Chamard 2:0
Rudolf Togni - Jan Fluri 0:2
Kevin Weyermann - Felix Degen 1:2
Reto Hofer - Tom Ehret 2:0
Dario Steiner - Yannick Christe 0:2
Iwan Schertenleib - Reto Rutishauser 2:1
Kai-Bernhard Trachsel - Sven Hofmann 0:2
Michael Lehmann - Martin Hirschfeld 2:0
Stefan Scheidegger - Andy Infanger 2:0
Kilian Schmutz - Heinz Megert 2:0

L128
Yanick Etter - Florian Röthlisberger 2:0
Reto Hofer - Yannick Christe 2:1
Iwan Schertenleib - Lorenzo Cortes 0:2
Michael Lehmann - Maik Wenzel 2:0
Stefan Scheidegger - Ivan Jenni 2:0
Kilian Schmutz - Robert Tombez 0:2

L64
Yanick Etter - Mike Nydegger 2:1
Reto Hofer - Sandro Egli 1:2
Michael Lehmann - Kevin Freeborn 0:2
Stefan Scheidegger - Fabrizio Vona 0:2

L32
Yanick Etter - Jan Fluri 2:0

L16
Yanick Etter - Roger Hertig 1:2

Resultate Damen (25 Teilnehmerinnen):

L32
Marlies Studer - Regina Hänni 2:1

L16
Marlies Studer - Angela Heinrich 2:1

Viertelfinale
Marlies Studer - Jeanette Stoop 0:2

Resultate Junioren (14 Teilnehmer*Innen):

L16
Adam Trachsel - Rinaldo Hodel 0:3
Justin Oeschger - Alemano de Faveri 3:2

L8
Justin Oeschger - Nico Hodel 1:3

Zu erwähnen ist auch, dass sich Stefan Bellmont mit dem Finalsieg über Felix Schiertz zum allerersten Mal überhaupt zum Schweizermeister krönen lassen konnte. Herzliche Gratulation Belli!

Sehr erfreulich stimmen nicht nur die insgesamt 4 Board-Halbfinals bei den Herren, sondern auch die zwei Teilnahmen bei den Junioren.

Am Doppelturnier vom Sonntag war die Emmentaler Fraktion bedeutend kleiner und auch nicht sehr erfolgreich. Hier die Resultate:

Herren:

L64
Yanick Etter/Mika Flückiger - Jason Mauersberger/Rok Bahor 3:4
Kilian Schmutz/Loris Schaub  BYE

L32
Schmutz/Schaub - Boros/Christe 4:3

L16
Schmutz/Schaub - Woraczek/Schor 2:4

Damen:

Viertelfinale
Marlies Studer/Rose-Marie Bussard - Regina Hänni/Angela Heinrich 2:3

Weiter gehts am Wochenende mit der nächsten Ligarunde. Hopp SDTE!

25.10.2022 Sissach Open und premier league

Am vergangenen Wochenende fand in Sissach das Sissach Open und das Ergolz Open statt. Von seiten der Grünweissschwarzen traten Kilian Schmutz, Yanick Etter, Neumitglied Ruedi Togni und Stefan Scheidegger die Reise an. Das Turnier war mit über 120 Teilnehmer*Innen super besetzt und alle Grössen der Dartsschweiz waren vor Ort. 

Dies bekam dann auch Kilian zu spüren, welcher in der ersten Runde gegen Stefan Bellmont antreten durfte. Nix zu holen, frühes Aus. Im letzten Jahr hat Kilian damit zum 7. (!) Mal gegen "Belli" antreten müssen/dürfen - Holla die Losfee. Ruedi scheiterte früh am NLB Spieler Patrick Rey aus Genf und Stefan erlitt dasselbe Schicksal gegen einen starken Sven Hofmann. Einzig Yanick konnte zwei Siege verbuchen (gegen Michael Woraczek und Daniel "Vönsi" von Allmen, bevor dann ebenfalls Bellmont Endstation war. 

Am Abend fand noch das Doppelturnier statt. Kilian spielte mit Loris Schaub und verpasste wegen einem Leg die Viertelfinals. Besser lief es Yanick und Stefan. Sie besiegten unter anderem die Duos Arpagaus/Billig und Schmied/Wanner und spielten sich bis ins Finale. Dort wurde gegen Bellmont/Meier ein 0:2 aufgeholt, ehe Yanick im Decider ein 120er-Finish verpasste, woraufhin Bellmont zum Sieg checkte.

Am Sonntag scheiterte Kili in der ersten Runde an Sven Billig und Marlies Studer musste auch in der ersten Runde die Segel streichen.

Am Montag wurden im Rahmen des Teamtrainings in Langnau die Viertelfinals und Halbfinals der Premier League gespielt:

Yanick Etter - Kilian Schmutz                  9:4
Reto Hofer - Michael Flückiger                5:9
Stefan Scheidegger - Daniel Böhlen       9:4
Kevin Weyermann - Michael Lehmann   9:7

Yanick Etter - Michael Flückiger               11:3
Stefan Scheidegger - Kevin Weyermann 11:7

Der Final und das Spiel um Platz drei wird spätestens im Januar gespielt - wir werden berichten. 

26.09.2022 Die saison ist gestartet, es wird wieder gedartet!

Wie dem ach so cleveren Reim in der Überschrift zu entnehmen ist, läuft die Liga wieder! Bereits wurden zwei Meisterschaftsrunden gespielt. Erfreulicherweise konnten bereits 3 von vier Partien gewonnen werden (Team 2 und 3 hatten bereits je einen spielfreien Tag). So kann es gerne weitergehen. Hier nochmals der Hinweis für die Interessieren Leser*Innen: Unter "Meisterschaftsbetrieb" findet ihr die Matchberichte von jedem Team zu jedem Spiel! Ebenfalls dort ist die Website der Swiss Darts Association verlinkt, welche jeweils die genauen Resultate und Tabellenstände unter "Team Meisterschaft" veröffentlicht - Eine Wohltat für alle Statistikfreaks. Nicht zuletzt finden sich die Fotos aus den Spielen in unserer Galerie. Auf Instagram (@steeldartsteamemmental) und unserer Facebookseite (Steel Darts Team Emmental) treffen auch mehr oder weniger regelmässig Berichte und Geschichten ein - stöbern lohnt sich. 

Ebenfalls lohnen tut sich ein Dartsanlass bei uns im grössten Dartslokal der Schweiz. Bereits über 20 Gruppen haben sich bei uns die Pfeile um die Ohren und Getränke in die Kehlen gehauen - Gerne dürft ihr die nächste sein!

Wir wünschen allen Dartsbegeisterten eine gute Herbstzeit, den aktiven eine erfolgreiche Saison und unseren Gegnern den einen oder andern Ausrutscher auf den Doppelfeldern ;) Hopp SDTE!


10.08.2022 Highland Games in bumbach + Testspiel SDTE 1

Bereits zum zweiten Mal organisierte der EHC Bumbach in Zusammenarbeit mit Steel Darts Aaretal die Highland Games in Form eines Dartturniers. Die Turnhalle im tiefsten Emmental war mit 10 mobilen Boardanlagen schön ausgerüstet, Barbetrieb und Grillspass rundeten den gelungenen Anlass ab. Aus sportlicher Sicht versuchten sich sagenhafte 12 SDTE Spieler plus eine Spielerin (Sandra Pfäffli - Neumitglied) im stark besetzten Teilnehmerfeld (60 Personen insgesamt). 

Es wurden 6 Vorrundenspiele gespielt, gefolgt von einem KO-Tableau mit den besten 32 Spieler*Innen. Aus Emmentaler Sicht verlief die Vorrunde recht erfolgreich. Mit Yanick Etter (als Nr. 2 gesetzt nach Vorrunde), Kilian Schmutz (9), Muck Lehmann (10), Dimitri Stafford (11), Levin Sterchi (14), Ramon Ruch (16), Reto Hofer (19), Dario Steiner (29) und Ernad Filovic (31) erreichten 9 Mitglieder die KO-Phase. Einzig für Ueli Trachsel, Jürg Sterchi, Sandra Pfäffli (trotz 2 Siegen - BRAVO!), Andreas Würger und Yannick Jakob war der Tag früher als geplant zu Ende. 

In der KO-Phase lauteten die Resultate wie folgt:

L32: Ramon Ruch (43.37) - Rolf Schelling (55.67) 0:3
         Kilian Schmutz (46.96) - Marco Schenk (43.7) 3:1
         Dario Steiner (50.09) - Sandro Egli (65.35) 0:3
         Reto Hofer (44.64) - Levin Sterchi (33.18) 3:0
         Dimitri Stafford (44.38) - Marc Zürcher (43.71) 2:3
         Michael Lehmann (46.83) - Stefan Felder (43.44) 3:1
         Yanick Etter (56.36) - Ernad Filovic (46.73) 3:0

L16: Kilian Schmutz (55.54) - Ivo Furer (60.07) 3:2
         Reto Hofer (53.30) - Vönsi von Allmen (54.33) 0:3
         Michael Lehmann (57.65) - Marcel Walpen (54.02) 2:3
         Yanick Etter (56.36) - Matthias Apitz (51.27) 3:0

L8:    Kilian Schmutz (53.14) - Stefan Bellmont (92.49) 0:4
          Yanick Etter (69.20) - Marcel Walpen (79.75) 1:4

Das Finale gewann Marcel Walpen schliesslich überraschend gegen Seriensieger Stefan Bellmont. Danke allen für die Teilnahme und die gelungene Organisation, wir kommen gerne wieder! 

Team 1 spielte am folgenden Montag gleich noch ein Testspiel gegen NLB Ligagegner DC Safnern 1. Es konnten viele positive Punkte beobachtet werden, aber es sind auch noch immer einige Baustellen offen. Das Resultat von 17:15 ist nicht ganz repräsentativ, da zwei Emmentaler "Neulinge" spontan bei Safnern ausgeholfen hatten. Wir danken unseren Seeländer Freunden für den Besuch und freuen uns schon auf das Wiedersehen in der Meisterschaft. Vamos SDTE!


10.07.2022 Aemme-Valley Sommer trophy

Im Juli ist in der Schweiz traditionell nicht viel los in der Steeldartsszene. Deshalb organisierten wir relativ spontan ein Sommerturnier. 32 Teilnehmer, davon rund die Hälfte SDTEler, liessen sich die Wettkampfpraxis nicht nehmen. Auch unser Neumitglied und Team-Senior (Pesche isch schön froh) Hans-Uele Engel wagte sich erstmals in die Höhle des Löwen, respektive in einem Ernstkampf ans Board. Auf der anderen Seite des Erfahrungsspektrums vertrat Stefan Bellmont die Dartsschweiz. Ein sehr schönes Zeichen, setzt sich unsere Nummer 1 der Schweiz am Sonntag Morgen in den Zug, um uns im Emmental zu besuchen! Schon Stunden vor dem "Anwurf" wurde im Lokal geschwitzt: Blade 6 Triple Core - sagt euch das etwas? Diese Dinger hängen neu bei uns an den Wänden. 18 mal. Was für ein Anblick! 
Das Turnier startete um 11h pünktlich mit der Gruppenphase, welche trotz Bo5-Format relativ zügig voranschritt. Überraschungen gab es nicht, einzig Aemme-Valley Championship Runner-up Nicola Borel musste früh die Segel streichen - In seiner Gruppe setzten sich Dario Steiner und Fabian Schor dank besserem Legverhältnis durch. Letzterer war einer von (vorläufig) drei Besuchern aus Safnern und alle hatten einen erfolgreichen Turniertag. Nebst zwei Viertelfinalteilnahmen durch Fabian und Michael Woraczek spielte sich nämlich "The Fire" Mika Flückiger mit klasse Leistungen in den Final. Im Halbfinale blieb Rok Bahor nur das Nachsehen. 
Das andere Halbfinale spielte Stefan Bellmont gegen Sandro Egli, nachdem zuerst Muck Lehmann und (Achtung, déjà-vu) Kilian Schmutz dran glauben mussten. Immerhin nahm unser "Nichtmehrjunior" Schmutz dem späteren Sieger gleich zwei Legs ab, während die Resultate im Halb- und Finale später jeweils 5:0 lauteten. 
Erwähnenswert ist auch, dass uns sogar Dartfreunde aus Gelterkinden besuchen kamen und wie bereits angetönt nach Turnierschluss am späten Nami sogar noch ein vierter Safnerer (Luki Schärer) nach Heimfahrtsumweg vorbeischaute. Das Turnier war leider schon beendet und nur noch wenige Spieler im Lokal, da wurde halt spontan noch ein Miniturnierchen mit unserem Gast gespielt. Yanick Etter, der zuvor schon das Lucky-Looser Turnier (mit sagenhaften 22 Teilnehmern) gewonnen hatte, schnappte sich auch da den Sieg. Nach einem wunderschönen Dartssonntag mit Glace, weltklasse Hörnlisalat (Merci Yaki!) und genialen Pfeilwürfen ging die Sonne über dem Dartlokal im Emmental unter. Es stand bereits leer - Die Organisatoren liessen den lauen Sommerabend bei einem spontanen Outdoor-Raclette im Hirschen ausklingen. So geit Läbe, heja SDTE!!

27.06.2022 March- und obersee open

Erstmals fanden am vergangenen Wochenende in Altendorf am Obersee zwei Turniere statt, organisiert und eingeladen hatten die March Darters. Am Samstag spielten aus Emmentaler Sicht Kilian Schmutz, Ernad Filovic und Yanick Etter am Turnier, welches im Brienzwiler-Modus durchgeführt wurde. Die Gruppenphase überstanden alle SDTEler problemlos, Yanick gewann 16/18 Legs, Ernad 14/18 und Kilian 12/18. Die Resultate der KO-Phase lauteten wie folgt:

Last 64
Etter (57.29) 3-1 Urs Keller (50.97)
Filovic 3-0 Lukas Marti
Schmutz 3-0 Roli Meier

Last 32
Etter (60.12) 3-0 Marc Notter (55.42)
Filovic (63.77) 1-3 Mark Bichsel (74.92)
Schmutz (51.97) 3-1 Roger Lieb (43.11)

Last 16
Etter (69.98) 2-3 Luki Schärer (73.26)
Schmutz (61.37) 0-3 Bellmont (80.52)

Ein guter Turniertag für die Grün-Weiss-Schwarzen, auch wenn das Tüpfchen auf dem i noch gefehlt hat. Yanick spielte zum Beispiel ein starkes Spiel, doch Luki vom Ligagegner Safnern (NLB) checkte im Decider 140 zum 15 Darter und spielte sich anschliessend bis in den Final gegen Stefan Bellmont, den Bezwinger von Kilian und späteren Sieger der March Open.

Am Abend gesellten sich mit Muck Lehmann, Reto Hofer und Dario Steiner drei weitere Langnauer zur lustigen Runde. Nach dem gemeinsamen Zmorge mit Seeblick starteten die Obersee Open, ein Ranglistenturnier der SDA. Andy Infanger war ebenfalls noch angereist. Die Resultate:

Last 128
Etter (51.38) 4-0 Thomas Schneider (37.84)
Schmutz (59.64) 4-2 Roli Meier (53.48)
Lehmann (50.4) 0-4 Jan Fluri (57.26)
Steiner (50.15) 3-4 Beat Bremgartner (58.43)
Hofer (51.83) 4-0 Horst Fiedler (38.39)
Infanger (49.04) 1-4 Jason Mauersberger (58.52)

Last 64
Etter (60.29) 4-2 Adriano Diverde (46.85)
Schmutz (52.47) 4-1 Roger Lieb (44.32)
Hofer (56.53) 2-4 Mark Bichsel (64.25)

Last 32 (Boardfinale)
Etter (56.97) 0- 4 Mark Bichsel (61.35)
Schmutz (62.67) 4-1 Yannick Christe (56.57)

Last 16
Schmutz (64.43) 1-4 Stefan Bellmont (81.55) 

Muck, Dario und Andy erwischten harte Startlose und einzig Dario vermochte den klaren Favoriten ein wenig zu kitzeln. Die anderen drei Emmentaler erfüllten ihre "Pflichtsiege" souverän. Mark Bichsel, aktuelle Nummer 9 der Schweizer Einzelrangliste, erwies sich als Emmental-Schreck und kegelte nach Ernad am Samstag am Sonntag auch noch Reto und Yanick aus dem Turnier. Auch Kilian hatte seine Deja-vù Erlebnisse: Einerseits konnte er zweimal gegen Roli Meier triumphieren, andererseits wurde sein Lauf jeweils vom Turniersieger und Schweizer Internationalen Stefan Bellmont gestoppt. Nichtsdestotrotz dürfen die jungen Emmentaler stolz auf das Gezeigte sein und auf ein schönes Dartswochenende mit vielen Geschichten, neuen Freundschaften und starken Darts zurückblicken. Heja SDTE!

PS: Die Detailresultate und Statistiken finden sich unter www.marchdarters.my-darts-tournament.de

25.05.2022 HV UND DOPPELTURNIER SCHAFFHAUSEN

Am 23. Mai fand im Hirschen die alljährliche Hauptversammlung unseres Vereins statt. Immerhin 34 Mitglieder und Mitgliederinnen genossen die Bewirtung durch Kevin und Evelyne. Präsident Sterchi blickte im Jahresrückblick auf ein anspruchsvolles aber durchaus erfreuliches Vereinsjahr zurück. Einzig das viele Hin und Her bezüglich Corona machte dem Verein einiges zu schaffen, ansonsten stand viel Erfreuliches zu buche. Ein Jahresgewinn von über CHF 5000.- zum Beispiel und eine grosse Anzahl neuer Passivmitglieder/Innen. Die Jahresberichte der Teamcaptains sind bei den Spielberichten zu finden. 

Auffahrtsdonnerstag fand das erste Doppelturnier der Swiss Darts Corperation im edlen Vienna House in Schaffhausen statt. 60 Teams traten an den PDC-mässigen Boardanlagen mit brandneuen Blade 6 Scheiben an, um sich das Gewinnerpreisgeld von CHF 1200 (!) zu erspielen. Ein Team davon trug Grün, Weiss, Schwarz: Reto Hofer und Yanick Etter nahmen die insgesamt 5 Stunden Zugfahrt auf sich und trafen auf starke Gegner. In der Gruppenphase konnten sie sich durch drei Startsiege zwar souverän für die KO-Phase qualifizieren, doch im Spiel um den Gruppensieg gab es dann trotz starkem 67er Avg eine 3:0 Klatsche. Somit wartete ein Gruppensieger-Duo aus Deutschland im Sechzehntelfinale. Es ging in das Entscheidungsleg, welches die Emmentaler dann leider verloren und sich schon viel zu früh verabschieden mussten. Trotzdem ein riesiges Kompliment an die Herren der SDC, welche da in kürzester Zeit eine starke Sache aufgebaut haben - Wir kommen gerne mehr. 

22.05.2022 abschlusscup der sda in zunzgen

Vergangenes Wochenende stand ein weiteres Mal im Zeichen des Dartssports. In der Turnhalle in Zunzgen waren die schon fast legendären Boardanlagen der SDA (notabene mit Blade 4 Scheiben ausgestattet) aufgestellt, und es wurde der Abschlusscup im Teamformat 6 vs 6 gespielt. Jede Runde wurde neu ausgelost. Am Samstag traf die Mannschaft des SDTE um Etter, Sterchi sen., Sterchi jun., Scheidegger, Hofer, Schmutz und Filovic auf den NLA Absteiger Brugg. In einem engen Spiel kippte das Momentum schlussendlich auf die Seite der Emmentaler, welche sich somit einen weiteren Skalp holten. Das Los meinte es auch in Runde 2 nicht unbedingt gut mit den Grünen, mit den Midland Knights um Thomas Bremgartner und Urs Vonrufs wartete der NLA Drittplatzierte der vergangenen Saison. Lange konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden, doch nach den Doppelpartien riss im dümmsten Moment der Faden und das Spiel ging mit 5:8 verloren. 

Somit blieb genug Zeit, in die Hotels einzuchecken und sich für den Galaabend chic zu machen. Dort genoss man die feinen Gerichte von Didi Wanner und Co, lächelte ein wenig über den chaotischen Ablauf des Abends und trank das eine oder andere Glas am Teamtisch. 

Am Sonntag reisten Jürg Sterchi und Stefan Scheidegger nicht mehr an, dafür unterstützte Andy Infanger, welcher auch als souveräner Turnierleiter des ganzen Cups fungierte, die Langnauer im B-Cup aller ausgeschiedenen Mannschaften. Runde eins gegen Pilatus zeigte einmal mehr die Kaderbreite, welche das SDTE trotz seiner jungen Vereinsgeschichte bereits hat. 5:1 lautete das Verdikt. Im Halbfinal traf man auf Bekannte aus der NLB - Morges 1. Das Spiel war enger, doch auch hier konnte ein schöner Erfolg sichergestellt werden - Dies dank 4 Siegen in Folge im Einzelblock. Somit stand man im Finale des B-Cups. Bern 1 hiess der Gegner, NLA vierter der abgelaufenen Saison. Nun machte sich erstmal die Unerfahrenheit der Emmentaler etwas bemerkbar und so verlor man schliesslich mit 3:5 und musste nach einem tollen Auftritt mit Rang 2 vorlieb nehmen. 

Es war ein tolles Wochenende und das SDTE hat, auch wenn nur mit einer Mannschaft, eine weitere schöne Duftmarke in der Schweizer Dartsszene gesetzt. 

19.05.2022  2. My-Darts Trophy in marbach

Letzten Freitag ging die zweite Auflage der MyDarts.ch Trophy über die Bühne.
Am Start standen 40 Teilnehmer. Darunter viele hochkarätige Namen aus der Darts-Schweiz, wie Stefan Bellmont, Roger Hertig, Mike Nydegger etc.
Das Steel Darts Team Emmental reiste sogar mit 11 (!) Spielern an und stellte somit mehr als einen Viertel der Teilnehmer.
Namentlich: Justin Oeschger, Peter Wüthrich, Reto Hofer, Ueli Trachsel, Yanick Etter, Jürg Sterchi, Levin Kohler, Dario Steiner, Stefan Scheidegger, Michael Lehmann und Kilian Schmutz.

Gespielt wurde zuerst in einer Gruppenphase. Die Spieler wurden in 10x 4er-Gruppen ausgelost.
Weiter in die K.O.-Phase kamen die beiden Bestplatzierten jeder Gruppe.

In der Gruppenphase ausgeschieden sind Peter Wüthrich, Justin Oeschger, Michael Lehmann, Kilian Schmutz, Ueli Trachsel und Levin Kohler.

In der Runde der letzten 32 scheiterte Stefan Scheidegger an der Nummer 4 in der Schweiz, Urs Vonrufs. Ebenfalls verlor Jürg Sterchi sein Duell gegen Michael Woraczek.

Im Achtelfinale gab es nun ein Emmentaler-Duell zwischen zwei Gruppensiegern, welches Reto Hofer gegen Yanick Etter gewann. Dario Steiner verlor im Achtelfinale gegen Sandro Egli.

Reto Hofer war nun, wie auch schon bei der Aemme-Valley, der letzte verbliebende Emmentaler im Turnier. 

Im Viertelfinale unterlag er anschliessend dem späteren Sieger Stefan Bellmont.

Im Finale setzte sich dieser, notabene Passivmitglied bei uns, gegen Roger Hertig durch – herzliche Gratulation!

Ein grosser Dank geht an die Mitglieder von Steel Dart Amt Entlebuch, welche für eine tolle Organisation und Durchführung des Turniers gesorgt haben.
C‘mon SDTE!

02.05.2022 1. aemme-valley championship

W O W. Was will man mehr sagen? Unsere erste Aemme-Valley Championship ging am Samstag über die Bühne. Und wie! Bereits am Freitag Abend war in der Sporthalle direkt unter dem Lokal und im Lokal selbst einiges los. Tische wurden getragen, Stühle verteilt, Plakate und Schilder aufgehängt, Lautsprecher installiert, Kühlschränke gefüllt, Kassen vorbereitet, Scheiben kontrolliert und so weiter und so fort. Gestützt auf das vom Vorstand (zeitgleich auch die Ressortschefs) sorgfältig herausgearbeitete Detailkonzept war die Vorbereitung relativ schnell abgeschlossen und das Turnier konnte kommen. 

Hätte man Präsident Sterchi und Sekretär Etter am Samstag morgen belauscht, wäre man darüber informiert geworden, dass nicht viele Stunden Schlaf zusammengekommen seien, in der letzten Nacht. Die der Anspannung geschuldete Müdigkeit war aber spätestens mit dem Eintreffen der ersten Gäste schnell vergessen. Da strömten sie durch die Hallentür, die Dartsspieler und Spielerinnen. Unter anderem: 

  • 6 (!) Vertreter plus Anhang der Darts League Geneva, welche sich vor 07h in den Zug gesetzt hatte, um dabei sein zu können
  • Ein junges Paar aus Weil am Rhein (D), dass zwar nicht eine Person von uns kannte, unseren Verein schon einige Zeit via Social Media verfolgt und sich gesagt hat - da müssen wir einfach dabei sein
  • 16 Spieler des SDTE
  • Bekannte Gesichter der Schweizer Dartsszene wie Martin Hirschi, Fabio Piscitelli, Roger Hertig, René ("The Flash") Mohr, Martin ("Cello") Leupi und viele mehr

Kurz vor 10 begrüsste Jürg Sterchi via Lautsprecher und klärte über den (vom Brienzwiler Open abgeschauten) Modus auf, welcher jedem Spieler 18 gespielte Legs garantierte. Dann ging auch schon los. Das grösste Dartslokal der Schweiz wirkte im Spielertrubel plötzlich gar nicht mehr so gross. Erstaunlich war auch die Anzahl an Zuschauern, welche den Spielern über die Schultern lugten. Unten in der Halle füllten sich langsam die Tische und erste Burger, Steaks, Tartar und Flüssigversorgungen gingen über die Theke. Es roch nach Spass, Grill und Spannung. UNO Switch wurde gespielt und über das Weltgeschehen philosophiert. Die Gruppenphase dauerte lange an, erst um ca. 17h stand das KO-Tableau fest. Die Wartezeit war aber gut zu ertragen, etwa beim Gewinnspiel mit alten Holzpfeilen oder einfach draussen an der Sonne im schönen Emmental. 

Speziell war dann auch die Auszahlung der Preisgelder. Der Vorstand hatte entschieden, diese bis und mit Rang 32 zu verteilen, damit auch diejenigen etwas zurückbekommen, die sonst jeweils knapp nicht zu den besten des Tages gehören. Aus SDTE Sicht schafften diesen Sprung doch einige Spieler, darunter Neumitglied Dario Steiner, der das Pendant des Faultiers "Flash" aus Zoomania, René Mohr, niederkämpfen konnte. Auch Kilian Schmutz, Stefan Flückiger und Reto Hofer standen unter den letzten 32. Nun zeigte sich, dass es das Teilnehmerfeld der 1. AVC in sich hatte. Da ein Finish von 160 Punkten, hier 5 perfekte Darts, da ein verpasstes 11-Darts Leg. Erprobte Spieler aus der Liga scheiterten bereits in den ersten KO-Stufen, Neulinge ohne Vereinszugehörigkeit wie der oben  angesprochene deutsche Gast Frieder Lang oder Webcamdarts-Bekanntheit Nicola Borel traten mit sackstarken Darts in den Mittelpunkt. 

Aus 84 mach 8 - Die Viertelfinals sahen schliesslich folgendermassen aus:

Michael Woraczek (DC Safnern) - Roger Hertig (DC Lauterbrunnen)
Martin Hirschi (DC Lauterbrunnen) - Reto Hofer (SDT Emmental)
Nicola Borel (kein Verein) - Patrick Rey (Geneva DL)
Yannick Kofmel (DC Deitingen) - Marcel Leupi (DC Brugg)

In einem sehr spannenden Spiel schaffte unser Reto Hofer vor einer tollen Kulisse den vielumjubelten Einzug in den Halbfinal. Als die Kunde davon unten in der Turnhalle ankam, brach sogar kurz Applaus und Jubel unter den noch anwesenden Emmentalern und Helfern aus. Erst Roger Hertig konnte den Lokalhelden schliesslich im Halbfinale stoppen. 
Hertig, welcher in letzter Zeit vermehrt in der Steel Darts Szene anzutreffen ist (PDC Q-School und European Tour Qualifiers, Online Darts Liga von Swiss Darts Online) und neu dem Team My-Darts angehört, war bereits von Beginn an einer der meistgenannten Favoriten, nachdem Stefan Bellmont seine Teilnahme kurzfristig absagen musste. Der Oberländer entschied sich gegen eine Teilnahme an der Schweizermeisterschaft des VFC, gegen die Teilnahme am Bullshooter Turnier seiner Heimmannschaft und reiste zu uns ins Emmental. Es sollte sich lohnen: Sein Gegner im Endspiel hiess etwas überraschend Nicola Borel, welcher Marcel Leupi im anderen Halbfinal besiegen konnte und seine besten Darts auspackte. Das Finale war dann doch eine deutliche Angelegenheit und mit einem wunderschönen 112-er Finish beendete Roger Hertig die erste AVC kurz vor 22h. 

Das Fazit der Veranstalter war schnell gezogen: Es hat beinahe alles perfekt geklappt (Zitat Küchenchef Kevin Weyermann: "Normalerweise fällt bei solchen Anlässen zuerst mindestens 3 Mal der Strom aus und dann hat man noch die Hälfte vergessen oder falsch eingekauft - Heute passte einfach alles!"), die Gäste staunten über das hervorragende Essen, die reibungslose Turnierleitung des Duos Sterchi/Infanger, die familiäre Atmosphäre mit allen Helfern und Spielern und überhaupt das Event als Ganzes. Und fehlte dann doch mal etwas, war es in Windeseile organisiert, Flexibilität vom feinsten auch in der ganzen Hektik! Warum man nicht am Sonntag auch noch spiele, wurden wir sogar gefragt... 

Nun ja, erstens wussten wir selbst nicht, was wir zu erwarten hatten. Dass das Turnier bereits eine Woche nach Anmeldebeginn restlos ausverkauft war, gibt aber sehr viel Mut für nächste Jahre. Zweitens schleppten sich am Sonntag wieder etwa 10 unermüdliche Seelen morgens um 8h in die Halle und räumten ruckzuck alles wieder zurück. Autos wurden mit Material gefüllt, schon fast tonnenweise Leergut entsorgt, Böden und Oberflächen blitzblank geputzt, Tücher und Plakate abgehängt und noch vieles mehr. Und all dies bei einer Stimmung, welche es wohl nur im Steel Darts Team Emmental gibt. Sinnbildlich dafür auch der Restverlauf des Sonntags, dies noch als kurze Anekdote zum Schluss: 

Die Helfer nahmen im Hirschen einen verdienten Kaffee und plötzlich sass der Grossteil davon auf der Gartenterrasse, spielte eine spontan organisierte Olympiade mit Pétanque, Darts und Tischcurling und es war tatsächlich bereits dunkel, als das Dartswochenende im Emmental schliesslich doch noch ein wohlverdientes Ende fand. 

Auf nächstes Jahr bei der 2. Aemme-Valley Championship - Aues geili Sieche!!!

PS: Fotos des Events sind ab sofort in der Galerie zu finden!


 

26.04.2022 meisterschaftsende und vorschau avc

Am Samstag ist es soweit, die erste Aemme-Valley Championship steht an! Der Pokal steht mittlerweile auch bereit. In der letzten Woche haben wir über 10 Abmeldungen erhalten. Etwas schade ist es zwar, aber vielleicht auch der langen Anmeldephase geschuldet. Fakt ist, aktuell sind genau 84 Teilnehmer auf der Startliste. Wer also am Samstag auch relativ spontan vorbeischauen könnte, darf sich gerne via Kontaktformular melden und kommt auf die Warteliste. Es kann gut sein, dass noch weitere Absagen kommen und es Nachrücker geben wird. 

Die Meisterschaft 21/22 ging letztes Wochenende zu Ende. Die einen oder anderen Nachtragsspiele folgen noch anfangs Mai, doch die Entscheidungen sind grundsätzlich gefallen. Team 1 schliesst in einer starken NLB Gruppe West auf Rang 4 ab, Team 2 konnte den Schwung aus der ersten Saisonhälfte leider nicht bis zum Ende mitnehmen. Team 3 verkaufte sich in einer starken C-Gruppe so teuer wie möglich und Team 4 landete mit einem starken Schlussspurt noch auf Rang 2. Durch die aktuelle Lizenzsituation und den doch grossen Niveausprung hat der Vorstand diese Woche gegen einen Aufstieg von Team 4 gestimmt, welcher durch den Verzicht von Morges 2 möglich geworden wäre. 

Ende Mai folgt mit dem SDA Abschlusscup ein weiteres Highlight, danach anfangs Juni noch die Swiss Open. Wir halten euch auf dem Laufenden :) Let's fetz SDTE! 

 

27.03.2022 Entlebucher steel cup

Stefan Felder und die Freunde des Steel Dart Amt Entlebuch luden vergangenen Freitag Abend zum Steel Cup. Schlussendlich war es mit neun Teilnehmer/Innen eine kleine aber doch bissige Runde an Dartsspielern, die sich am Board trafen. Auch die aktuelle Nummer 4 der Schweiz, Urs Vonrufs, gab sich die Ehre und war natürlich Favorit auf den Tagessieg. Vom SDTE versuchten Reto Hofer, Yanick Etter und Neumitglied (und verdankter Chauffeur) Dario Steiner eine Duftmarke zu hinterlassen. In der Gruppenphase spielte jeder gegen jeden Best of 4 Legs. Überraschend war sicherlich, dass Reto besagten Urs mit 3:0 vom Board fegte, Yanick gegen ihn ebenfalls ein 2:2 erreichte und Dario der einzige war, welcher Reto einen Punkt klauen konnte. Die Halbfinals lauteten Reto - Marcel (Nr 1. der Entlebucher aktuell) und Yanick - Urs. Reto gewann verdient und Yanick spielte bis zum 2:2 gut mit, ehe er im Decider ein rabenschwarzes Leg einzog und Urs gratulieren musste. Immerhin gewann er anschliessend den kleinen Final gegen Marcel. Reto gegen Urs lautete also das nicht ganz unerwartete Endspiel. Im Schindelihüü hatte Reto gegen Martin Gugger seinen ersten Turniersieg noch knapp verpasst, im Entlebuch machte er es besser: Obwohl Urs fast 76 Punkte im Average spielte, brachte Reto seine erspielte Führung nach Hause und gewann mit einem 70+ Average mit 4:3 den Entlebucher Steel Cup 2022 - Heja SDTE!

 

21.03.2022 WDF Youth challenge in wien

Bericht von Kilian Schmutz:

Wow, was ein Wochenende!
Ich vertrat zusammen mit Loris Schaub die Schweiz bei der International WDF Youth Challenge Wien 2022.
Bereits an dem Abend, als wir ankamen, wurden die ersten Darts im Hotel geworfen.
Der Samstag begann für uns früh. So früh, dass wir sogar die ersten Spieler beim Frühstück waren. Ich spielte mich lange warm und hatte ein gutes Gefühl.
In der Gruppenphase konnte ich mir dank zwei starken Spielen den ersten Platz in meiner Gruppe sichern und somit das gute Gefühl bestätigen.
In der K.O. Phase scorte ich sehr gut, konnte mein Spiel jedoch nicht mit den nötigen Finishes vollenden. Ich schied knapp mit 2:3 gegen den späteren Finalteilnehmer Yorick aus.
Nach dem Schwarzlicht-Minigolf und dem typischen Wiener Abendessen spielten wir sogar noch spontan ein 170er Turnier mit 30 Teilnehmern um 00:00 Uhr.
Am Sonntag standen ein Doppelturnier und ein Teamturnier mit zugelosten Paarungen an.
Im Doppelturnier schied ich in der ersten Runde aus, machte aber trotzdem eine schöne Bekanntschaft. Das Highlight aus meiner Sicht was das Teamturnier. Zusammen mit Quentin Glass (GER), Lukas Jensen (DEN) und Liam Mändl-Lawrence (GER) kamen wir als Gruppenerste weiter in die K.O. Runde. Dort ergänzten wir einander sehr gut und am Ende resultierte sogar der Turniersieg für uns. Dies war mein erster internationaler Turniersieg beim ersten internationalen Turnierwochenende.
Fazit:
Ich konnte an diesem Wochenende viele Kontakte knüpfen und habe viele sehr nette Leute kennengelernt, mit welchen ich in Kontakt bleiben werde.
Bedanken möchte ich mich bei meinen Sponsoren My Darts und Red Dragon Darts für die tolle Unterstützung. Unterstützt wurde ich auch von der Swiss Darts Association.
Ebenfalls kann ich auch vonseiten meines Vereines Steel Darts Team Emmental jederzeit auf einen grossen Rückhalt zählen.
Danke an den Österreichischen Dartsverband ÖDV für die top Organisation und Durchführung des Turniers.

 

14.03.2022 Turnier im schindelihüü

Vergangenen Freitag wurde in Rupperswil ein Dartsturnier gespielt. Von den 16 Teilnehmern waren nebst einigen bekannten Namen wie Martin Gugger, Tobias Anliker und Fabio Piscitelli auch zwei Vertreter des SDT Emmental dabei. Yanick Etter und Reto Hofer rockten das grüne Vereinsshirt und teilweise auch am Board. Nachdem zur Einstimmung auf Grossleinwand der Einsatz von Stefan Bellmont bei den European Darts Championship in Hildesheim bewundert wurde, startete das Turnier mit vier Vierergruppen. Reto Hofer konnte sich in seiner hinter Martin Gugger für den Viertelfinal qualifizieren. Er liess Fabio Piscitelli und Claudio Donno hinter sich. Yanick hatte ebenfalls eine starke Gruppe erwischt und landete am Ende auf dem undankbaren dritten Gruppenrang, welcher das Aus bedeutete. Beide Gegner seiner Gruppe standen schliesslich auch im Halbfinale. Reto Hofer gewann seinen Viertelfinal gegen Tobi Anliker klar mit 3:0 und bezwang im Halbfinal den starken Daniel Woodtli vom DC Deitingen mit 4:2. Im "Grande Finale" kam es zur Revanche gegen Martin Gugger. Die beiden Spieler lieferten sich ein Spiel auf sehr hohem Niveau und schlussendlich ebnete ein unkonventionelles aber schmuckes 104er Checkout (T18, D18, D7) Gugger den Weg zum verdienten 5:3 Sieg. Der Abend war aber noch nicht ganz durch, denn Yanick hatte sich zum Lucky-Loser Turnier angemeldet, welches dank Doppel-KO Struktur und vielen Rauchpausen schlussendlich erst um 01:15 mit einer Finalniederlage von Yanick gegen Claudio Donno zu Ende ging. Danke Nenad fürs Organisieren und allen Dartfreunden für den tollen Abend! Heja SDTE!

 

23.02.2022 aemme-valley championship

Es ist soweit! Die Anmeldung für die erste Aemme-Valley Championship ist eröffnet. Die ersten 84 dürfen am Turnier teilnehmen. Meldet euch bitte via Kontaktformular hier auf der Website an. Für Übernachtungsgelegenheiten sorgt der Hirschen Langnau, entweder direkt kontaktieren oder in der Anmeldung vermerken. Alle Infos zum Turnier gibt es laufend hier auf der Website. Wir freuen uns auf einen neuen Festtag in der Schweizer Dartsszene - See you 30. April 2022 in Langnau!

 

07.02.2022 Team turnier in sissach

Eingeladen von Didi Wanner reisten vom SDTE Yanick Etter, Kilian Schmutz, Stefan Scheidegger und Reto Hofer an das erstmals durchgeführte Team Turnier im Joker Sissach. In fünf Vorrundengruppen wurde am Freitag und Samstag bestimmt, welche 10 Teams schliesslich am Sonntag den Finaltag bestreiten durften. Die SDTE-Fraktion buchte gleich eine Übernachtung von Samstag auf Sonntag, schliesslich wollte man ja bleiben ;) Dieses Unterfangen startete am Samstag sehr gut, die Vertreter des DC Papillon konnte man gleich mit 6:0 bezwingen. Gegen die jungen und starken Dartfreunde erspielte sich Team "Aemme-Valley" ein 3:3, bevor man abschliessend gegen das Team "Härdöpfelsalat" um Stefan Bellmont (siehe Foto) den kürzeren zog. Dank des klaren Auftaktsiegs qualifizierten sich die vier Emmentaler für den Sonntag. 
Nach einem lustigen und ereignisreichen Samstagabend in Sissach (Details auf Anfrage...^^) funktionierte am Sonntag nicht alles wie gewünscht, und trotzdem konnten die Grünen feine Duftmarken setzen. Mitten in der Dartselite der Schweiz konnte man in der Fünfergruppe zwei Teams bezwingen und verpasste den Halbfinal der beiden Gruppenbesten nur um Haaresbreite. Hätte, hätte, Fahrradkette: Hätte Stefan seine 2:0 Führung gegen Urs Vonrufs verteidigen können - Hätte Kilian das Entscheidungsleg gegen Thomas "TJ" Junghans nicht knapp verloren - Hätte Reto im Spiel gegen das Team Durscht nicht einen 86er Avg um die Ohren gehauen bekommen - und so weiter und so fort. Schliesslich blieben vor allem die zwei Doppelsiege (Yanick/Reto gegen TJ/Felix Schierz und Kilian/Stefan gegen Urs Vonrufs/Andy Bless) gegen die späteren Sieger des Turniers positiv in Erinnerung. Und mal ganz abgesehen vom super 5. Platz, war es ein zweitägiges Dartsfest unter tollen Menschen in Sissach, welches so sehr gerne wieder einmal stattfinden darf. Heja SDTE.

 

10.01.2022 Turniere in Sissach und Nationalmannschaft

Am vergangenen Wochenende fanden im Joker Sissach zwei Turniere statt. Aufgrund der aktuell laufenden Q-School in Deutschland fanden die Turniere ohne die absoluten Topcracks statt und der Ausgang war offen wie selten. Am Samstag spielte sich aus emmentaler Sicht Kilian Schmutz bis in den kleinen Final, wo er Ivo Furer bezwang und einen schönen dritten Platz erreichte. Thierry Arpagaus gewann vor Urs Vonrufs. Im Doppelturnier dominierte Kilian und gewann mit Stockhorn Pro Darts Cup Sieger Sandro Egli ohne Legverlust. Am Sonntag stiess dann mit Yanick Etter ein zweiter SDTE Spieler dazu. Auch ohne Bellmont und Junghans kam ein starkes Feld zusammen, befinden sich doch 10 der 16 Teilnehmer aktuell in den Top 100 der SDA-Ligarangliste. Wiederum hinterliessen die Berner einen deutlichen Fussabdruck in Basel: Das Finale lautete nämlich schlussendlich Etter vs Schmutz. Yanick setzte sich dort mit 4:2 durch und feierte seinen ersten Turniersieg. 

Schöne News gibt es auch aus den Nationalmannschaften. Kilian Schmutz wurde (zusammen mit Loris Schaub, Yanis Windler und Mika Flückiger) für die Jugendnati 2022 nominiert - herzliche Gratulation! 

Am kommenden Wochenende geht es weiter mit der SDA-Meisterschaft, wir wünschen allen Teams einen erfolgreichen Start ins 2022. Vamos SDTE! 

 

02.01.2022 Gelungener start ins neue jahr

Ein weiterer Pot kommt ins Emmental! Neu ist er noch viel grösser als derjenige der Hohgant Dart Trophy, nicht neu ist der Gewinner: Kilian Schmutz! Aber von Anfang an: Der junge Verein Steel Darts Aaretal organisierte in der Altjahrswoche drei Turniere. Wer bei einem davon mindestens den Viertelfinal erreichte, qualifizierte sich für das Finalturnier am Neujahrstag. Mit Kilian, Reto Hofer, Yanick Etter und Christian Wisler versuchten vier SDTEler ihr Glück. Leider reichte es Chrigu nicht ganz für die Finalqualifikation, die andern drei qualifizierten sich mehr oder weniger souverän (Kili Quali-Turniersieg, Reto und Yanick Viertelfinalteilnahmen). Die 20 angetretenen Dartsfreunde spielten somit am Neujahrstag um die beiden sagenhaften Trophäen. Erst einmal wurde in einer ausgelosten "Barrage-Runde" 10 Sieger bestimmt, welche um den Goldenen Pokal, den "Pro Cup" spielten. Die Verlierer der Barrage spielten anschiessend ein unabhängiges Turnier um den "Elite Cup". Das Losglück bescherte in dieser Barrage die Duelle Kilian - Reto und Sven Hofmann - Yanick. Reto und Yanick siegten und Kilian nahm somit den Weg über den "Elite-Cup". Dort spielte er sich souverän durch die Gruppen- und KO-Phase und bezwang in einem starken Spiel Sven Hofmann im Finale. Im "Pro-Cup" wurde Kracherpartie und Kracherpartie gespielt, Averages von 20 Punkten pro Pfeil entwickelten sich schon fast zum Standard. Reto schied trotz vielen Matchdarts leider gegen Sandro Egli aus, welcher schlisslich im Finale auf Yanick traf. Um ein Haar hätten die Emmentaler beide Kübel mit nach Hause genommen, doch Sandro erwies sich am Ende als stärker und sorgte für einen vielumjubelten Heimsieg im schmucken Aaretaler Lokal. Wir bedanken uns hiermit bei den Aaretalern für eine gute Organisation und lockere Stimmung bei allen Turniertagen und wünschen ihnen, wie auch Euch allen, einen guten Start ins 2022! 

 

19.12.2021 Christmas- und Adventsopen in Sissach

Einzig Kilian Schmutz vertrat das SDTE am vergangenen Wochenende in Sissach. Am Samstag konnte er in der ersten Runde Sven Hofmann in einer spannenden Partie bezwingen und nach einem Sieg in Runde 2 war erst im Achtelfinale Schluss - Natispieler Andy Bless erwies sich als zu stark. Am Sonntag folgte dann leider ein frühes Aus nach Matchdarts gegen Roli Meier. Immerhin gab es zum Trost später noch die Revanche am Lucky Loser Turnier für Kilian. Hopp SDTE :)

 

05.12.2021 Coronaupdate 2G

Das Steel Darts Team Emmental hat sich dazu entschieden, das Vereinslokal als 2G-Ort zu definieren. Sowohl die Trainings, Gruppenanlässe als auch Meisterschaftsspiele können somit in Zukunft ausschliesslich von geimpften oder genesenen Personen besucht werden. Mit der Einführung dieser Regelung fällt auch die lästige Maskenpflicht weg. Sobald möglich und sinnvoll, wird diese Einschränkung wieder aufgehoben werden. Informiert wird auf allen Kanälen.

 

01.12.21 Adventsnews und rückblick meisterschaft runde 6

Es tut sich was bei uns: Zum einen ist die von Yanick Etter organisierte Premier League 2022 gestartet. Zwei Gruppen à 9 Spieler*innen spielen das long-format Turnier. In der Gruppenphase wird best of 13 Legs gespielt, im Finale dann sogar best of 25. Zu gewinnen gibt es eine sexy Trophäe (Bild in der Galerie) und viel Ruhm.

News gibt es auch bezogen auf ein anderes Turnier. 2022 wird das SDT Emmental erstmals ein grosses Turnier organisieren. Wann genau die "Aemme-Valley Championship" über die Bühne gehen, wird in Kürze kommuniziert. Das Turnier orientiert sich am Modus des Brienzwiler Open und bietet so allen Teilnehmern viel Spielgelegenheit durch eine Gruppenphase. Stay tuned!

Letztes Wochenende wurde Runde 6 der SDA Mannschaftsmeisterschaft gespielt. Es gab ein Emmentaler Finish von 164, ein Spiel welches erst im Entscheidungsdoppel einen Sieger fand und eine Kampfansage richtung Aufstieg eines C-Liga Teams. Alle Details wie immer in den Matchberichten, welche mittlerweile vollständig online verfügbar sind. Vamos SDTE!

 

15.11.21 Bericht Schweizermeisterschaften und nächste runde liga

So, endlich folgt der Bericht zur SM, danke dem Verfasser Kili.

'Das Steel Darts Team Emmental reiste am 6./7.11. an die Schweizermeisterschaft 2021 in Zunzgen BL.
Wir stellten fünf Teilnehmer bei den Männern, eine Dame und einen Junior. 
Levin Kohler schied als erster Emmentaler in der Runde der letzten 128 gegen Jason Mauersberger aus.
Kilian Schmutz und Michael Flückiger schafften es bis in die Runde der letzten 64 Spieler. Dort schied Kilian gegen Roland Schlapbach aus und Michael wurde von Cedric Sommer bezwungen. Dieser Cedric Sommer schlug eine Runde später auch den stark aufspielenden Stefan Scheidegger. Stefan seinerseits konnte bereits den gesetzten Thomas Conrad schlagen.
Der letzte verbleibende Emmentaler Iwan Schertenleib besiegte die Nummer 9 der Schweiz, Roger Baumann und zog in die Runde der letzten 32 ein. Dort verlore er gegen Martin Gugger.
Bei den Damen startete Christin Baumberger in ihre erste Schweizermeisterschaft. Dort bekam sie es in der ersten Runde mit der mehrfachen Schweizermeisterin Katharina Vonrufs zu tun.
Christin verlor ihr Match trotz starker Leistung.
Kilian Schmutz startete als einziger Emmentaler bei den Junioren. Kilian spielte sich mit zwei Spielen mit einem Average von über 70 Punkten ins Finale. Im Viertelfinale schlug er Manuel Schelbert 3:2 und im Halbfinale Lars Graber 3:0.
Einer erfolgreichen Titelverteidigung stand nur Loris Schaub im Weg, der im Finale einen 81er Average spielte. Wir gratulieren Loris Schaub zum Gewinn der Juniorenschweizermeisterschaft und natürlich unserem Junior Kilian Schmutz zu einem sehr starken Turnier!
Beim Doppelturnier vom Sonntag standen Kilian Schmutz und Loris Schaub zusammen am Start. Kili war der einzige Emmentaler der auch am Sonntag im Einsatz war und unsere Farben vertrat. Leider war das Losglück nicht auf ihrer Seite und sie verloren gegen das Duo Lerch/Fehlmann in der ersten Runde.'

Vergangenes Weekend wurde zudem Runde 5 der SDA-Meisterschaft gespielt. Wer das "Neun Dart Checkout" 141 ins Board nagelte, wer sich mehr übers Kulinarische als die Darts freuen musste und wer im Berner Duell gewann, erfahrt ihr in den Matchberichten!

 

25.10.2021 Sissach open

Vergangenen Samstag reisten mit Kilian Schmutz, Reto Hofer und Yanick Etter drei Spieler ans Sissach Open nach Basel. Der Modus BO3 Sets BO3 Legs Einzel-KO liess keine Ausrutscher zu. Das Losglück war wohl im Emmental geblieben, denn sowohl Kilian als auch Yanick trafen in der ersten Runde auf starke NLB Spieler mit Jimmy Tran und Daniel Aemisegger. Yanick verpatzte den Start, gewann jedoch den zweiten Satz, vergab dann im Entscheidungsleg vier Matchdarts und schied nach einer soliden Leistung aus (Jimmy spielte sich danach bis ins Halbfinale). Kilian seinerseits begann stark, liess dann aber auch stark nach - auch er scheiterte nach Matchdarts in der Startrunde. Einzig Reto Hofer konnte mit zwei schnellen Siegen starten und traf danach auf Fabian Schön. Obwohl letzterer jeweils schneller auf den Doppeln war, zeigte Reto eine fast tadellose Partie beim Check-Out (66%, Finishes von 80, 60, 60 und 81) und zog somit in den Achtelfinal ein. Dort wartete mit Stefan Bellmont der Turnierfavorit. Der mutige Start von Reto (mit Chancen zum 13 Dart-Leg) half leider nicht und somit waren die Emmentaler allesamt zum Zusehen verbannt. Im Doppelturnier zeigte Kili später mit Loris Schaub an seiner Seite eine gute Leistung und scheiterte erst im Viertelfinale, während Thomas Junghans den Final der Opens gegen Bellmont gewann und das stark besetzte Turnier für sich entscheiden konnte. Danke dem DC Joker für die Organisation und Hopp SDTE!

 

20.10.2021 Meisterschaft Runde 3

Letztes Wochenende wurde die dritte Runde der SDA Mannschaftsmeisterschaft gespielt. Team 1 verlor leider in Genf, doch alle NLC Teams konnten Siege einfahren! Die Matchberichte zu allen vier Spielen sind bereits unter - Meisterschaftsbetrieb - Matchberichte abrufbar. Dieses Wochenende steht das Sissach und Ergholz Open an, das SDTE wird mit einigen Spielern in Basel auftauchen und hoffentlich gute Erfahrungen machen. Das Wochenende darauf ist dann bereits wieder für Runde 4 der SDA reserviert. Vamos SDTE!

 

13.10.2021 Ferien(s)pass

In der letzten Herbstferienwoche führte das SDT Emmental auch 2021 wieder ein Ferien(s)pass-Angebot durch. 5 freundliche Jugendliche (1 Mädchen und 4 Jungs) trafen sich zu diesem interessanten und lustigen Nachmittag. Anfangs noch etwas schüchtern, aber wie es der Dartssport in sich hat, schon bald durch das gemeinsame Spiel, die Präzision, das Zusammensein und den Ehrgeiz verbunden, konnte ein gemütlicher Nachmittag verbracht werden. Nach einem Theorieblock, in welchem die Jugendlichen erkannten, was alles hinter dem «Pfeilewerfen» steckt, gestärkt mit einem Getränk, ging’s ans Praktische. Pfeile ausprobieren, Wurftechnik herausfinden, einwärmen und DARTS spielen. Sofort zauberte dieser faszinierende Sport allen ein Lächeln auf das Gesicht. Das anschliessende High-Score-Turnier förderte den notwendigen Ehrgeiz an den Tag. Darts hat immer einen Wettbewerbscharakter, darum wurde auch an diesem Nachmittag noch ein Turnierchen gespielt. Alle Teilnehmenden wurden mit einem Diplom ausgezeichnet. Weitere kleinere Präzisionsspielchen zeigten bereits Fortschritte und liessen darauf hoffen, dass die Teilnehmenden nicht zum letzten Mal Steeldarts in den Händen hielten. Und wer weiss, vielleicht landet irgendwann ein Name der heutigen Teilnehmenden an unserer 180er-Wand. Herzlichen Dank den Jugendlichen für die Teilnahme und den Eltern, dass sie ihren Kindern diese Teilnahme ermöglicht haben. Ladies and Gentlemen, let’s play Darts.

 

12.10.2021 brienzwiler open

Am vergangenen Wochenende fand die 22. Ausgabe der Brienzwiler Open statt. 
Trotz Zertifikatspflicht waren 111 Spielerinnen und Spieler am Start, sogar mehr als vor einem Jahr. Das Steel Darts Team Emmental reiste dieses Jahr zum Einzelturnier am Samstag mit sechs Spielern an. 

Am Brienzwiler Open duellieren sich die Spieler zuerst in drei Gruppenphasen von je 3 Spielern. So hat jeder Teilnehmer mindestens 6 Spiele, also 18 Legs, die er am Turnier spielen kann.

Von den Emmentalern schafften es Jürg Sterchi, Kilian Schmutz, Ernad Filovic und Reto Hofer aus der Gruppenphase in die Top 64 und somit in die K.O. Phase. Sterchi und Schmutz blieben in der ersten Runde der K.O. Phase hängen. Die beiden besten Emmentaler des Tages, Filovic und Hofer, schafften es in die Runde der letzten 32 Spieler.

Im Junioren-Turnier startete Kilian Schmutz.
Nach erfolgreichem Viertelfinale ging es im Halbfinale gegen Manuel Schelbert um den Finaleinzug. Schmutz schied trotz Matchdarts in einem umkämpften Spiel aus und sicherte sich den 3. Rang. Im Finale setzte sich anschliessend Loris Schaub klar durch.

Am Sonntag fand, wie jedes Jahr, das Doppelturnier statt. Für die Emmentaler kämpfen Yannick Jakob mit seinem Doppelpartner und Kilian Schmutz mit seinem Doppelpartner um den Sieg.
Das Duo Schmutz/Hofmann gewann alle 6 Spiele in der Gruppenphase und schlug unter anderem Thomas Junghans und Sven Gut. Das Duo Jakob/Schenk schied im Stechen um den letzten K.O. -Platz knapp aus.
In der K.O. Phase wurden die an Nummer eins gesetzten Spieler Schmutz und Hofmann erst im Viertelfinale von den späteren Finalisten gestoppt.

Wieder hat das Steel Darts Team Emmental gezeigt, welche Fähigkeiten es hat.
Es geht immer steiler Bergauf!
C‘mon SDTE!!!

27.09.2021 Meisterschaftsstart und Teameinteilungen

Nun hat endlich die SDA Saison starten können: In Runde eins spielte nur Team 2 (9:15), während Team 3 einen Forfaitsieg einfuhr und Team 4 und Team 1 ein Freilos hatten. Runde zwei war um einiges attraktiver. Die NLB startete in Genf gegen DC Morges, Team 4 und Team 3 spielten zu Hause im schönen Emmental (Spiel Team 2 verschoben): Alle Matchberichte dazu sind bereits auf der Website (unter Meisterschaftsbetrieb). Mit der eingeführten Zertifikatspflicht würfelten sich auch die Teameinteilungen nochmal ein wenig durcheinander. Das SDT Emmental ist aber stolz, trotzdem mit vier Teams Meisterschaft spielen zu können. Die neuen (alten) Einteilungen sind ab sofort ebenfalls aktuell unter "Teams". Heja SDTE!

05.09.2021 Hohgant Darts Trophy

Kurz vor SDA-Saisonstart fand in Bumbach die erste Ausgabe der Highlander Hohgant Darts Trophy statt. Der EHC Bumbach organisierte gemeinsam mit Steel Darts Aarental erstmals ein Dartturnier. 
Für das Steel Darts Team Emmental standen insgesamt neun Spieler am Start. Zuerst wurde in 6er Gruppen eine Gruppenphase im Round-Robin-System gespielt. Die ersten beiden Spieler jeder Gruppe qualifizierten sich für das Hauptturnier und Platz drei und vier für die Platzierungsrunde. Für die beiden letzten Plätze jeder Gruppe war das Turnier bereits beendet. Vom SDT Emmental qualifizierten sich sechs Spieler für das Hauptturnier und drei für die Platzierungsrunde. Sehr erfreulich aus Emmentaler Sicht war, dass nach der Gruppenphase noch kein Spieler die Darts zusammenpacken und nach Hause reisen musste.

Weiter in den beiden Turnieren ging es im einfachen 16er KO Modus.

In der Platzierungsrunde kämpfte sich Michael Kobel bis ins Viertelfinale, wo er im Emmentaler-Duell knapp gegen Ueli Trachsel ausschied. Im anschliessenden Halbfinale kam es wieder zu einem Emmentaler-Duell, worin sich Ueli Trachsel gegen Peter Wüthrich durchsetzte. Im Finale verlor Ueli Trachsel danach gegen Kevin Hugget, der sich nun Sieger der Platzierungsrunde nennen darf.

Im Hauptturnier mussten sich Michael Lehmann, Reto Hofer, Kevin Berger, Levin Sterchi und Ernad Filovic schon im Achtelfinale geschlagen geben. Der einzige verbliebene Emmentaler Trumpf im Turnier war somit Junior Kilian Schmutz. Kilian kämpfte sich bis in den Final, den er anschliessend gegen den anderen Junior Loris Schaub verlor. Die beiden jüngsten Teilnehmer belegten somit am Ende die ersten beiden Plätze.

Das SDT Emmental konnte kurz vor der Saison nochmals beweisen, welch gute Darts seine Spieler spielen können.
Wir freuen uns auf die spannende Saison. 
HOPP SDTE!

22.08.2021 Saisonvorbereitungsturnier

Endlich startete das SDTE unter Leitung von Yanick Etter, Peter Wüthrich und Andy Infanger einen ersten Versuch, ein Dartsturnier zu organisieren. Vorgesehen war eigentlich, dass möglichst viele Startplätze mit Mitgliedern gefüllt werden können, doch schlussendlich waren doch fast die Hälfte der 32 Teilnehmern Gäste aus dem mehr oder weniger nahen Umfeld des SDTE. Mit Stefan Bellmont durfte auch ein absoluter Spitzenspieler im Emmental begrüsst werden. Bereits um 09:00h ging es los mit der Gruppenphase, "Kafe" und Weggli waren heiss begehrt. Nach dem Mittag starteten dann ein A- und ein B Turnier (1. und 2. Gruppenrang = A-Turnier) im einfachen 16er KO Modus. Aus Sicht des SDTE konnten sich mit Andreas Würger, Iwan Schertenleib, Ernad Filovic, Reto Hofer, Kilian Schmutz und Stefan Scheidegger einige Spieler ins A-Tableau spielen, Reto Hofer spielte sich danach sogar bis in den Halbfinal. Im Finale trafen mit Matthias Dietrich und Stefan Bellmont die zwei Favoriten aufeinander, "Belli" zeigte jedoch keine Blösse und gewann diesen mit 5:1. Das B-Turnier entschied Kevin Hugget souverän für sich. Danke allen Teilnehmern, Kuchenbäckern und Barhelfern für den tollen Anlass, welcher sicher in irgendeiner Form wiederholt werden wird :)

07.08.2021 Freundschaftsspiel Steel Darts aaretal

Mit einem Freundschaftsspiel gegen den noch jungen Verein Steel Darts Aaretal läutete das Team 1 die anstehende Saison ein. Unter der Leitung von Captain Yanick Etter und Assistenz-Capitano Andy Infanger simulierten die beiden Teams ein NLB Meisterschaftsspiel in Langnau. Das bessere Ende behielten die Emmentaler für sich, 21:11 lautete das Endergebnis. Highlights waren unter anderem 180er von Kili, Tobias, Kusi und Marco (da stand es 1:3 für die Gäste), ein 128er Finish von Kili und ein schöner 22.8 Average von Yanick. Ganz abgesehen vom Resultat war es ein wunderbarer Dartsabend mit lieben und lustigen Gästen aus dem Aaretal - Merci viumau! 

06.08.2021 Spielplan Saison 21/22

Der Spielplan für die neue Saison ist veröffentlicht! Ihr findet ihn unter Meisterschaftsbetrieb -> Spielpläne. Team 1 ist in der NLB West eingeteilt und wird unter anderem auf Wimmis und Safnern treffen. Durch den Rückzug von Bern 2 besteht die Gruppe allerdings nur aus 6 Teams und es wird keinen Absteiger geben - Der Ligaerhalt ist also bereits geschafft ;) Die drei C Teams sind allesamt in unterschiedlichen Gruppen zu finden: Team 2 spielt in der C-Nord, Team 3 in C-Zentral und Team 4 in der  Gruppe C-West. Mittlerweile ist der Trainingsbetrieb übrigens wieder volle Pulle im Gang, auch erste Testspiele, Mannschaftssitzungen und Vorbereitungturnierchen stehen in nächster Zeit an. Das Dartsfieber steigt, die Saison naht. Hopp SDTE!

22.05.2021 Turnierbericht Ilfis darter 

Im "Strikers" in Langnau luden die Ilfis Darter zum Samstagsturnier. Das SDTE als Ortsgenosse war selbstverständlich zahlreich vertreten. Aus dem anfänglichen Teilnehmerfeld von 18 Personen schafften nach langer Vorrunde 12 den Einzug in die KO-Phase. Die Fahnen für das SDTE hielten Yanick Etter, Reto Hofer, Kilian Schmutz, Ramon Ruch, Ueli Trachsel und Neumitglied Michael "Muck" Lehmann hoch. In der ersten KO-Runde wurden dann gleich drei clubinterne Partien ausgetragen; Yanick Etter bezwang Ueli Trachsel, Ramon Ruch setzte sich gegen Michael Lehmann durch und im Spiel der Runde gewann Reto Hofer (63-Avg, inklusive 136er Checkout und 180) gegen Kili (69-Avg). Somit spielten in der Runde der letzten sechs Yanick gegen Ramon (4:1) und Reto traf auf den deutlichen Favoriten Peter Lerch (Bern NLA), wo er leider Checkdarts verpasste und sich geschlagen geben musste. Yanick stand somit im kleinen Finale (schlechterer Avg als die beiden Finalteilnehmer Jimmy {Wimmis} und Peter) und traf dort auf einen weiteren Berner NLA Spieler, Tom Konrad. In einem spannenden Spiel checkte Yanick im Entscheidungsleg mit fünf Darts 195 Punkte und schnappte sich den letzten Preisgeldrang. Herzliche Gratulation und danke an die Ilfis Darter für die Organisation. Hopp SDTE!

19.05.2021 neu 4 sdte teams für die saison 21/22!

Nach der abgebrochenen letzten Saison hat nun das SDTE die Teameinteilung für die kommende Spielzeit definiert. Erfreulicherweise werden mit den neu 37 Lizenzierten vier Teams an der Mannschaftsmeisterschaft der SDA teilnehmen. Die erste Mannschaft nachwievor in der NLB, die anderen drei in der NLC. Das SDTE freut sich auf eine lange und intensive Saisonvorbereitung und natürlich darauf, dass es im September endlich losgeht! Die Einteilungen finden sich unter 'Teams' auf der Website. Heja SDTE!

13.05.2021 Resultate Coronatrophy 1-3

Als im November der Trainingsbetrieb zum Stillstand kam, organisierten Kilian Schmutz und Reto Hofer spontan eine Corona-Trophy. Gespielt wurde Clubintern via Webcam. Da das Turnier auf grossen Anklang gestossen ist, reihten die beiden Organisatoren noch 2 weitere Turniere an. Untenstehend findet ihr die Ergebnisse. Herzlichen Dank an Reto und Kili fürs Organisieren und gratulation den Gewinnern! 
Corona-Trophy 1 - Halbfinale: Iwan, Plani. Rang 2: Reto. Sieger: Kili
Corona-Trophy 2 - Halbfinale: Keve, Stifu S. Rang 2: Reto. Sieger: Kili
Corona-Trophy 3 - Halbfinale: Kili, Erni. Rang 2: Etter. Sieger Reto

19.04.2021 Wir trainieren wieder!

Nach dem Entscheid des Bundesrats und den damit verbundenen Lockerungsschritten ist es für das SDTE wieder möglich, den Trainingsbetrieb aufzunehmen. Im angepassten Trainingsbetrieb sind maximal 15 Personen pro Abend im Lokal, den vorgeschriebenen Massnahmen wird Folge geleistet. Anfragen für Schnuppertrainings richten sich bitte via Kontaktformular an den Vorstand. Good Darts!

08.03.2021 Saisonabbruch und Youth CHampionsleague

So, endlich gibts wiedermal News... Da in letzter Zeit immer nur schlechte Neuigkeiten die Runde machten, haben wir uns erlaubt, nicht täglich aufzuschalten, was denn nun noch verboten oder abgesagt wird... Aber Fakt ist, dass die Dartssaison 2020/21 nun offiziell abgebrochen und nicht gewertet wird. Schade für Team 1, welches in der NLB gut Fuss gefasst hat und hoffentlich nächste Saison noch stärker sein wird. Aus diesem Team 1 gibt es erfreuliche Neuigkeiten: Kilian Schmutz erreichte bei der erstmals (online) durchgeführten Youth Darts Championsleague Switzerland den Final und musste sich erst dort Loris Schaub geschlagen geben. Beide Spieler beeindruckten während dem ganzen Turnier mit Averages um die 70 Punkte - weiter so Kili! Der Vorstand wird sich in den nächsten Wochen zusammensetzen, um das weitere Vorgehen im Verein bezüglich Trainings und Aktivitäten zu besprechen. Wir hoffen sehr, dass wir möglichst bald wieder in Langnau am Board stehen können. Bleibt gesund und Good Darts!

19.10.2020 Wochenendspiele 

Teams 1 und 3 haben ihre Auswärtspartien vom letzten Wochenende aufgrund der aktuellen Situation auf unbestimmte Zeit verschoben. Stattgefunden hat allerdings unter Einhaltung des vereinseigenen Schutzkonzeptes das Heimspiel der 2. Mannschaft. Der Matchbericht ist auf der Website. Es wurden schweizweit in allen Ligen Partien verschoben, zwei Mannschaften haben sich gar endgültig aus dem Ligabetrieb 20/21 zurückgezogen. Von Seiten der SDA wird sich in den nächsten Tagen oder Wochen zeigen, ob die Meisterschaft weiter gespielt werden wird. Wir informieren darüber natürlich auf allen Kanälen. Hopp SDTE.

07.10.2020 Ferien(s)pass Langnau 

Wie bereits letztes Jahr führte das SDT Emmental einen Nachmittag für Schülerinnen und Schüler durch. Dies im Rahmen des Ferien(s)pass. Sechs motivierte Jugendliche erfuhren Dinge über die Ursprünge unserer Sportart, lernten, was am Board wo ist und wieviel Punkte jedes Feld genau gibt. Geleitet von unserem Vorstandsmitglied Yanick Etter bekamen die Schüler erste Tipps und Tricks mit auf den Weg und schon bald waren deutliche Verbesserungen zu sehen. Das mühsame Kopfrechnen wurde fast ohne zu jammern gemacht und schliesslich durften auch einige spannende Matches nicht fehlen. Für uns als Verein ist eine solche Aktion natürlich super, so können wir unsere Randsportart verbreiten. Am Ende des Nachmittags wollten nicht nur die meisten im nächsten Jahr wiederkommen - nein, ein paar Weihnachtswunschzettel wurden sogar mit einem Dartsboard und drei Pfeilen ergänzt. 

30.09.2020 sissach open 

Am Samstag, 26. September 2020, haben am 1. Sissach-Open drei Emmentaler teilgenommen. Silas Scheidegger, Kilian Schmutz und Jürg Sterchi reisten an das coronabedingt auf 64 Teilnehmende limitierte SDA-C-Ranglistenturnier in den Kanton Baselland. An dieser Stelle auch gleich ein grosses Dankeschön an den Organisator Didi Wanner und sein Team. Die beiden jungen Spieler des SDTE bestätigten ihre gute Form und erreichten das Viertelfinale (Kilian Schmutz) und das Halbfinale (Silas Scheidegger). Beide scheiterten aber am späteren Gewinner des Turniers Stefan Bellmont. Herzliche Gratulation Stefan Bellmont zum Sieg des Turniers und ein Bravo den beiden SDTE-Spielern zu ihren starken Leistungen. Auch unser Präsi hat das Startgeld bezahlt, hakte den Tag aber dann mit dem olympischen Gedanken «Dabeisein ist alles» ab. Beim abendlichen Doppelturnier war dann die Luft auch etwas draussen und Kilian und Jürg Sterchi kamen leider nicht über die Gruppenphase hinaus. Es war aber schön, wieder einmal ein bisschen Turnierluft zu schnuppern. Auf ein Neues.

24.09.2020 Pressespiegel und INstagram 

In der heutigen Ausgabe der Berner Zeitung BZ findet sich auch Seite 2 ein gelungener Bericht zu unserem Verein. Das Bild könnt ihr in der Galerie unter SDTE Worldwide grösser anschauen. Seit gestern ist zudem unser Instagramaccount lanciert: @steeldartsteamemmental - Vamos SDTE!

22.09.2020 Die Meisterschaft ist gestartet 

Nach einem verhältnismässig kurzen Sommertraining startete letztes Wochenende die neue SDA Meisterschaftssaison. Leider mussten alle 3 SDTE Teams eine Niederlage einstecken, dies allerdings gegen starke Gegner. Die Matchberichte sind ab sofort online (unter Meisterschaftsbetrieb -> Matchberichte). Zudem ist unsere SDTE-Kollektion Schutzmasken eingetroffen, ein Bild dazu findet ihr unter SDTE Worldwide in der Galerie - Heja SDTE!

31.08.2020 Das neue lokal ist eingeweiht 

Nach nur zwei (!) Bautagen und nur dank dem unermüdlichen Einsatz vieler Clubmitglieder steht das neue Lokal in Langnau planmässig bereit für die kommende Saison. Neu kann auf 18 Boardanlagen trainiert werden (bei Bedarf können weitere montiert werden) und den Spielern bietet sich eine tolle Atmosphäre und vergleichsweise viel Bewegungsfreiraum. Zudem wurde der Barbetrieb überarbeitet und funktioniert nun mit grösserem kulinarischem Angebot und fixem Barkeeper/keeperin. Die Freude war den Mitgliedern allesamt anzumerken und der Vorstand sowie der ganze Verein freut sich ungemein auf die bald beginnende Saison. Fotos vom Umbau finden sich in der Galerie. Hopp SDTE!

26.07.2020 AUFSTIEG! 

Das Steel Darts Team Emmental steigt am grünen Tisch in die NLB auf. Aufgrund eines Mannschaftsrückzuges gibt es auf die Saison 2020/2021 hin Verschiebungen. Das Steel Darts Team Emmental hat sich diesen ausserordentlichen Aufstieg damit verdient, weil die 1. Mannschaft die Saison 2019/2020 auf dem zweiten Platz abgeschlossen und den besten Team-Average aller C-Mannschaften gespielt hat. Zudem hat das Steel Darts Team Emmental für die Saison 2020/2021 neu drei Teams angemeldet. Eines davon spielt in der kommenden Saison nun in der NLB und zwei Teams spielen in der NLC. Wir freuen uns über diesen unerwarteten Aufstieg und werden alles daran setzen, dass wir uns in der NLB behaupten können. C’MON SDTE 💚🖤

08.07.2020: Die pfeile fliegen wieder - aber bald woanders!

Endlich wird auf der Moosegg wieder Darts gespielt. Nach dem ewigen Lockdown sind die Montagstrainings dank clubeigenem Schutzkonzept wieder im Gange. Interessierte melden sich weiterhin ungezwungen über das Kontaktformular. Die ganz grossen News aber folgen erst jetzt: DAS SDTE ZIEHT UM! 
Bereits bei der Lokaleinrichtung auf der Moosegg wussten wir, dass die Räumlichkeiten dort nicht ewig gemietet werden können. Nun steht das Gebäude frei zum Verkauf und es wäre nur eine Frage der Zeit gewesen, bis wir raus hätten müssen. Deshalb hat sich der Vorstand seit einiger Zeit umgeschaut und -gehört und ist nun fündig geworden. Die nächste Spielzeit (Start hoffentlich September) werden wir in Langnau in Angriff nehmen. Das SDTE richtet sich aktuell in einem grossen Raum über der alten Oberfeldturnhalle Langnau für den Liga und Trainingsbetrieb ein. Wenn alles klappt, werden dort bereits Ende August die Pfeile fliegen. Durch die neue Lokalität werden wir einerseits besser erreichbar (ÖV bis Langnau Bhf - von dort 5-10 Minuten zu Fuss) und haben andererseits die Möglichkeit, weiter zu wachsen und bei Bedarf bis zu 26 (!) Boardanlagen installieren zu können. Also liebe Freunde des Dartssports: Streut die frohe Botschaft und hoffentlich bis bald auf der Moosegg - oder dann bereits in Langnau Downtown! 

14.03.2020: Information Coronavirus

Der Vorstand hat sich heute schweren Herzens dazu entschlossen, den Trainingsbetrieb des SDT Emmental auf der Moosegg per sofort bis auf weiteres einzustellen. Wir sind regelmässig an die 30 Personen im Training und halten uns trotz unseren 3 Räumen auf relativ engem Raum auf. Wir wissen nicht, wer wann mit wem in Kontakt war und möchten vermeiden, dass plötzlich der ganze Verein unter Quarantäne steht. Es ist eine reine Vorsichtsmassnahme, denn wir sind als Verein unseren Mitgliedern und unseren Familienangehörigen gegenüber diese Verantwortung schuldig. Schnuppertrainings sind folglich im Moment nicht möglich, einer Kontaktaufnahme steht für Interessierte trotzdem nichts im Weg. Sobald sich etwas an der Situation ändern wird, werden wir umgehend informieren. Bis dahin: Bleibt gesund und Good Darts!

12.01.2020: Mehr oder weniger erfolgreich am Papillon Open

Das Steel Darts Team Emmental war mit 10 Spielern am Papillon Open 2020 vertreten. Die Leistungen können grundsätzlich als "durchzogen" bezeichnet werden. Double-Trouble oder stark spielende Gegner standen den Emmentalern im Weg. Ein Glanzresultat erreichte jedoch wiederum unser jüngster Spieler. Kilian Schmutz, neu gesponsert von mydarts.ch und reddragondarts.com, konnte das Jugend-Turnier für sich entscheiden. Herzliche Gratulation Kili zu diesem Erfolg! Im Kelebek-Turnier erreichte Kilian mit sehr guten Darts zudem den Halbfinal. Im abendlichen Doppelturnier zogen Kilian Schmutz und Jürg Sterchi in den Halbfinal ein. Dort verloren die beiden jedoch klar gegen die späteren Doppelturniergewinner. C’mon SDT Emmental, es geht weiter, Schritt für Schritt.

16.11.2019: Kilian Schmutz ist Jugend-Schweizermeister!

Das SDTE hat seinen ersten Schweizermeister! An der Schweizermeisterschaft in Zunzgen liess unser Neumitglied Kilian das überschaubare Jugend-Teilnehmerfeld komplett hinter sich und gewann nach einem Herzschlagfinale gegen Janis Windler den Titel 2019. Herzliche Gratulation!